Handball-EM: DHB-Kader: Mentalitätsmonster und Greenhorns

Am Samstag beginnt für Deutschland die EM in Kroatien mit dem Spiel gegen Montenegro (17.15 Uhr im LIVETICKER ) . Wie ist die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop auf den jeweiligen Positionen aufgestellt? SPOX gibt einen Überblick.

Am Samstag beginnt für Deutschland die EM in Kroatien mit dem Spiel gegen Montenegro (17.15 Uhr im LIVETICKER) . Wie ist die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop auf den jeweiligen Positionen aufgestellt? SPOX gibt einen Überblick.

Seite 1: Torhüter und Linksaußen

Torhüter

Silvio Heinevetter

Verein: Füchse Berlin

Alter: 33

Länderspiele: 166

Länderspieltore: 2

Erfolge: EHF-Pokalsieger 2007 und 2015, DHB-Pokalsieger 2014, Vereinsweltmeister 2015 und 2016, Bronzemedaillengewinner bei Olympia 2016

Andreas Wolff

Verein: THW Kiel

Alter: 26

Länderspiele: 58

Länderspieltore: 8

Erfolge: Supercup-Sieger 2015, Europameister 2016, Bronzemedaillengewinner bei Olympia 2016, DHB-Pokalsieger 2017, Deutschlands Handballer des Jahres 2015 und 2016

Zwischen den Pfosten ist das DHB-Team mit zwei Weltklasse-Torhütern hervorragend aufgestellt und damit auch im internationalen Vergleich ganz weit vorne anzusiedeln. Im EM-Kader für Kroatien ist Heinevetter der Spieler mit den meisten Länderspielen auf dem Buckel. Allerdings musste der Berliner 2016 Carsten Lichtlein den Vorzug lassen und war beim Coup von Polen nicht dabei.

Heinevetter gehört zu den Torhütern, die heiß laufen und Spiele im Alleingang entscheiden können. Bei den abschließenden Tests gegen Island hinterließ der frühere Magdeburger einen starken Eindruck, für die Füchse hingegen spielte "Heine" in der laufenden Saison oft solide, allerdings selten herausragend. Mit einer Quote von 27.02 Prozent gehaltener Bälle liegt er im HBL-Torhüter-Ranking im Niemandsland auf Platz 33.

Wolff belegt in dieser Statistik mit 34.77 Prozent gehaltener Bälle Rang vier. Seit sein Wechsel zum polnischen Spitzenklub Kielce feststeht (erfolgt spätestens 2019), ist nach monatelangen Querelen mit dem THW jetzt Ruhe.

Was der Mann aus dem Rheinland leisten kann, weiß seit 2016 ganz Deutschland. Wolff ist ein echter Winner-Typ und war mit seinen Wahnsinns-Paraden einer der wichtigsten Faktoren für den Titelgewinn bei der EM in Polen.

Reservisten: Carsten Lichtlein (VfL Gummersbach), Johannes Bitter (TVB 1898 Stuttgart)

Linksaußen

Uwe Gensheimer

Verein: Paris St.-Germain

Alter: 31

Länderspiele: 145

Länderspieltore: 664

Erfolge: EHF-Pokalsieger 2013, Deutscher Meister 2016, Französischer Meister 2017, Bronzemedaillengewinner bei Olympia 2016

Gensheimer ist über jeden Zweifel erhaben. Der DHB-Kapitän ist "der klare Anführer" der Mannschaft, wie Kai Häfner im Gespräch mit SPOX erklärte. Für viele Experten ist Gensheimer, der als Siebenmeterschütze vorerst gesetzt ist, der beste Linksaußen der Welt.

Kein Wunder also, dass Prokop mit nur einem nominellen Linksaußen ins Turnier startet. Bleibt Gensheimer fit, wird er mehr oder weniger durchspielen. Dass dies im Normalfall auch kräftemäßig für ihn kein Problem darstellt, hat Gensheimer nicht nur in der Vergangenheit in der Nationalmannschaft, sondern auch bei PSG unter Beweis gestellt.

Reservisten: Rune Dahmke (THW Kiel), Marcel Schiller (Frisch Auf Göppingen)

Seite 2: Rückraum links und Rückraum Mitte

Rückraum links

Julius Kühn

Verein: MT Melsungen

Alter: 24

Länderspiele: 37

Länderspieltore: 124

Erfolge: Europameister 2016, Bronzemedaillengewinner bei Olympia 2016

Paul Drux

Verein: Füchse Berlin

Alter: 22

Länderspiele: 58

Länderspieltore: 114

Erfolge: DHB-Pokalsieger 2014, EHF-Pokalsieger 2015, Bronzemedaillengewinner bei Olympia 2016

Maximilian Janke

Verein: SC DHfK Leipzig

Alter: 24

Länderspiele: 2

Länderspieltore: 1

Erfolge: -

Wenn Kühn im Rückraum hochsteigt, würde sich so mancher Torhüter gerne in Sicherheit bringen. Der gebürtige Duisburger beeindruckt nämlich mit seiner brachialen Wurfkraft. Sein Stern ging bei der EM in Polen auf, als er vor dem entscheidenden Zwischenrundenspiel gegen Dänemark nachnominiert wurde und seine Sache toll machte.

Mit 119 Buden und Platz vier ist Kühn in der laufenden Spielzeit bester deutscher Werfer in der HBL. Bei den Assists belegt er insgesamt Rang fünf. Eine Statistik, die dem Bundestrainer besonders gut gefällt. Prokop fordert von Kühn nämlich noch mehr, den besser postierten Mitspieler im Auge zu haben.

Drux hat derweil auch aufgrund von Verletzungen lange gebraucht, um nach seinen grandiosen Auftritten bei den Spielen in Rio wieder in Form zu kommen. Seine Leistungskurve zeigt aber seit einigen Wochen wieder deutlich nach oben. Der Berliner, der bereits bei der WM 2015 in Katar sein erstes großes Turnier spielte und vor allem im Eins-gegen-eins seine Stärken hat, ist im Rückraum links und in der Mitte als Spielmacher flexibel einsetzbar.

Gleiches gilt für Greenhorn Janke, der eine der großen Überraschungen im deutschen Kader ist. Der Leipziger war erst nach der Verletzung von Niclas Pieczkowski in den 20er-Kader gerutscht und dann tatsächlich auch ins 16er-Aufgebot. Sein Vorteil: Er kann nicht nur im Angriff solide und mit einer geringen Fehlerquote agieren, sondern auch in der Abwehr mehrere Rollen einnehmen.

Reservisten: Finn Lemke (MT Melsungen), Marian Michalczik (GWD Minden)

Rückraum Mitte

Steffen Fäth

Verein: Füchse Berlin

Alter: 27

Länderspiele: 57

Länderspieltore: 118

Erfolge: Junioren-Europameister 2008, Junioren-Weltmeister 2009, Europapokal der Pokalsieger 2010, Vereinsweltmeister 2016, Europameister 2016, Bronzemedaillengewinner bei Olympia 2016

Philipp Weber

Verein: SC DHfK Leipzig

Alter: 25

Länderspiele: 11

Länderspieltore: 36

Erfolge: HBL-Torschützenkönig 2016/2017

"Manchmal erweckt er für mich den Eindruck, als wäre er sich seiner großen Fähigkeiten gar nicht so ganz bewusst", sagte Magnus Wislander, Welthandballer des Jahrhunderts, einmal im Gespräch mit SPOX über Fäth. Der gebürtige Frankfurter, der im Sommer 2018 zu den Rhein-Neckar Löwen wechselt, wird weltweit geschätzt. Manch einer wünscht sich von ihm allerdings noch ein paar Einzelaktionen mehr.

Bei den Bad Boys soll Fäth aber Ruhe ausstrahlen, Bälle verteilen und die Anzahl der Fehler auf ein Minimum beschränken. In Berlin spielt der 25-Jährige, der eigentlich im linken Rückraum zu Hause ist, bislang eine starke Saison. Mit 5,18 Toren pro Partie ist er nach Petar Nenadic bester Werfer der Hauptstädter.

Bei Weber rechnen nicht wenige Experten mit dem internationalen Durchbruch bei dieser EM. Der Leipziger verpasste in dieser Saison verletzungsbedingt zwar bereits einige Spiele, befindet sich aktuell aber in Topform. Vor allem im finalen Test gegen Island zeigte Weber seine nicht alltäglichen Fähigkeiten im Angriff und erzielte vier teils herrliche Treffer.

Reservist: Tim Kneule (Frisch Auf Göppingen)

Seite 3: Rückraum rechts und Rechtsaußen

Rückraum rechts

Kai Häfner

Verein: TSV Hannover-Burgdorf

Alter: 28

Länderspiele: 57

Länderspieltore: 132

Erfolge: Junioren-Weltmeister 2009, EHF-Pokalsieger 2011, Europameister 2016, Bronzemedaillengewinner bei Olympia 2016

Steffen Weinhold

Verein: THW Kiel

Alter: 31

Länderspiele: 100

Länderspieltore: 252

Erfolge: U-20-Europameister 2006, EHF-Pokalsieger 2008, DHB-Supercupsieger 2013 und 2014, Champions-League-Sieger 2014, Deutscher Meister 2015, Europameister 2016, Bronzemedaillengewinner bei Olympia 2016, DHB-Pokalsieger 2017

Bei der EM 2016 wurde Häfner während des Turniers nachnominiert und schenkte dann Dänemark drei, im Halbfinale Norwegen fünf und im Endspiel Spanien sieben Buden ein: Der Schwabe steht einfach für geballte Offensiv-Power. Auch in der HBL trifft er konstant, wie die durchschnittlich 5,21 Tore pro Partie in dieser Saison beweisen.

Häfner dürfte in den Überlegungen des Bundestrainers eine Schlüsselrolle einnehmen. Wahrscheinlich wird der aktuell wohl beste Linkshänder im deutschen Handball, der für viele hauptverantwortlich für den Aufschwung in Hannover ist, in der Regel den Vorzug vor Weinhold erhalten.

Mit seiner Klasse und Erfahrung ist aber auch der Kieler eine unverzichtbare Option. Weinhold ist ein Mentalitätsmonster, ein großer Kämpfer und genialer Eins-gegen-eins-Spieler, der sich dennoch immer in den Dienst der Mannschaft stellt - und auch als Spielmacher eingesetzt werden kann. Häfner und Weinhold sollten den rechten Rückraum für Deutschland zu einer Waffe machen.

Reservisten: Fabian Wiede (Füchse Berlin), Franz Semper (SC DHfK Leipzig)

Rechtsaußen

Patrick Groetzki

Verein: Rhein-Neckar Löwen

Alter: 28

Länderspiele: 117

Länderspieltore: 317

Erfolge: Junioren-Weltmeister 2009, EHF-Pokalsieger 2013, Deutscher Meister 2016 und 2017, Bronzemedaillengewinner bei Olympia 2016, DHB-Supercupsieger 2016 und 2017

Tobias Reichmann

Verein: MT Melsungen

Alter: 29

Länderspiele: 69

Länderspieltore: 200

Erfolge: Champions-League-Sieger 2010, 2012 und 2016, Deutscher Meister 2010 und 2012, DHB-Pokalsieger 2011 und 2012, DHB-Supercupsieger 2011, Super-Globe-Sieger 2011, Polnischer Meister 2015, 2016 und 2017, Polnischer Pokalsieger 2015, 2016 und 2017, Europameister 2016, Bronzemedaillengewinner bei Olympia 2016

Mit dem dynamischen und erfahrenen Duo Groetzki und Reichmann sollte die DHB-Auswahl auch auf Rechtsaußen sorgenfrei durch das Turnier kommen. Während Groetzki schon lange für Kroatien als gesetzt gilt, war Reichmann bis zuletzt noch ein Wackelkandidat.

Prokop nimmt wahrscheinlich deshalb zwei Rechtsaußen mit, weil er weiß, dass Groetzki und Reichmann im Gegensatz zu Gensheimer auf Linksaußen nicht konstant auf allerhöchstem Niveau spielen. Beide haben auch mal Spiele dabei, in denen etwas weniger zusammenläuft.

Während Reichmann in der bisherigen Saison auf 4,10 Tore pro Partie bei einer Trefferquote von 72.90 Prozent kommt, erzielt Groetzki 2,94 Treffer bei einer Quote von 73.53 Prozent.

Reservist: Tim Hornke (TBV Lemgo)

Seite 4: Kreisläufer

Kreisläufer

Jannik Kohlbacher

Verein: HSG Wetzlar

Alter: 22

Länderspiele: 37

Länderspieltore: 74

Erfolge: U-18-Europameister 2012, Europameister 2016

Patrick Wiencek

Verein: THW Kiel

Alter: 28

Länderspiele: 107

Länderspieltore: 243

Erfolge: Junioren-Weltmeister 2009, Europapokal der Pokalsieger 2011, Deutscher Meister 2013, 2014 und 2015, DHB-Pokalsieger 2013 und 2017, DHB-Supercupsieger 2012 und 2014, Bronzemedaillengewinner bei Olympia 2016

Hendrik Pekeler

Verein: Rhein-Neckar Löwen

Alter: 26

Länderspiele: 71

Länderspieltore: 108

Erfolge: Junioren-Europameister 2008, Champions-League-Sieger 2010, Junioren-Weltmeister 2011, Deutscher Meister 2010, 2016 und 2017, DHB-Supercupsieger 2016 und 2017, Europameister 2016, Bronzemedaillengewinner bei Olympia 2016

Bastian Roscheck

Verein: SC DHfK Leipzig

Alter: 26

Länderspiele: 2

Länderspieltore: 1

Erfolge: -

Roscheck für Lemke in der Abwehr - mit dieser Entscheidung hat Bundestrainer Prokop heftige Debatten ausgelöst. Fakt ist: Während Lemke maßgeblicher Bestandteil der jüngsten DHB-Erfolge war, fehlt Roscheck auf der großen Bühne komplett die Erfahrung. Allerdings will Prokop eine offensive Abwehr stellen, weshalb er den Leipziger aufgrund seiner Beweglichkeit für besser geeignet ansieht.

Ob Wiencek und Pekeler die erste Option im Mittelblock sind oder tatsächlich Roscheck beziehungsweise wie in der Vorbereitung gesehen teilweise Janke ran darf, wird sich in Kroatien zeigen.

Im Angriff werden sehr wahrscheinlich Pekeler, Wiencek und Kohlbacher recht viel Einsatzzeit erhalten. Auch, weil für Prokop der siebte Feldspieler ein wichtiges taktisches Mittel ist. Und wenn der Bundestrainer mit sieben Feldspielern agieren lässt, wird er zwei Kreisläufer auf die Platte schicken. Bleibt festzuhalten: Unter dem Strich ist Deutschland am Kreis sehr gut aufgestellt.

Mehr bei SPOX: Alle Infos zur EM 2018 | Lazarov-Interview: "Deshalb sind die Deutschen so gefährlich" | Schwarzer-Interview: "Kretzsche ist ein großes Sensibelchen"