Werbung

BVB droht EuroLeague-Aus

BVB droht EuroLeague-Aus
BVB droht EuroLeague-Aus

Den Handball-Bundesligisten Thüringer HC und Borussia Dortmund droht in der European League der Frauen das Aus im Viertelfinale.

Während der frühere Serienmeister THC im Hinspiel beim norwegischen Vertreter Sola HK immerhin ein 35:35 (17:19) erreichte, verspielte Vizemeister Dortmund in Frankreich bei Neptun Nantes durch ein 19:28 (7:14) praktisch schon alle Chancen auf den Einzug in die Vorschlussrunde.

In den Rückspielen am 26. März (Sonntag) haben die deutschen Mannschaften Heimrecht. Der Buxtehuder SV als dritte Bundesliga-Mannschaft im „kleinen Europacup“ war in der Qualifikation vor der Gruppenphase ausgeschieden.

Der THC zeigte in Stavanger große Moral. Dabei holte die Mannschaft von Trainer Herbert Müller einen Acht-Tore-Rückstand auf und ging im zweiten Abschnitt sogar in Führung. Allerdings verspielten die Gäste danach ihren Vorsprung von drei Toren noch.

Beste Werferinnen im THC-Team waren Annika Lott mit zehn Treffern sowie die neunmal erfolgreiche Niederländerin Nathalie Hendrikse.

Dortmund lag in Nantes zwar in der Anfangsphase in Führung, hatte danach der Wucht der Gastgeberinnen kaum etwas entgegenzusetzen. Dana Bleckmann mit sechs Toren und die Niederländerin Zöe Sprengers mit fünf Treffern waren bei den Schwarz-Gelben am erfolgreichsten.