Handball: Doping: Nationalspielerin Lang vorläufig suspendiert

Wegen einer positiven Dopingprobe ist Nationalspielerin Saskia Lang von der HBF vorläufig suspendiert worden. Dies teilte der DHB am Dienstagabend mit. Bei der 30-Jährigen war am 25. April bei einem Dopingtest zu Hause eine Blut- und Urinprobe entnommen worden

Wegen einer positiven Dopingprobe ist Nationalspielerin Saskia Lang von der HBF vorläufig suspendiert worden. Dies teilte der DHB am Dienstagabend mit. Bei der 30-Jährigen war am 25. April bei einem Dopingtest zu Hause eine Blut- und Urinprobe entnommen worden

Darin befand sich eine geringe Spur des pfanzlichen Stoffes Higenamin, dem unter anderem eine anabole Wirkung zugesprochen wird.

"Wie das Kontrollergebnis zu bewerten ist und zu welcher Entscheidung es führt, wird das weitere Verfahren zeigen", erklärte DHB-Präsident Andreas Michelmann. Lang hatte zuletzt für den um seine Bundesliga-Lizenz kämpfenden sechsmaligen deutschen Meister HC Leipzig gespielt, im März aber ihren Wechsel zum Thüringer HC bekannt gegeben.

Saskia Lang befindet sich seit Januar 2017 aufgrund eines Kreuzbandrisses in der postoperativen Rehabilitation. Die Rückraumspielerin hat eine Überprüfung aller aufgrund ihrer Rekonvaleszenz ärztlich verordneten Medikamente und eingenommenen Nahrungs- und Getränkeergänzungen veranlasst. Die Zuständigkeit für das weitere Verfahren liegt bei der Anti-Doping-Kommission (ADK) als Disziplinargericht des DHB.

Mehr bei SPOX: DHB-Pokal: Erste Runde ausgelost | Ausrufezeichen des Europameisters: Mit weißer Weste zur Titelverteidigung | Teilnehmerfeld für WM der Frauen fast komplett