Handball: DHB-Pokal: Hannover heiß auf Titelverteidiger Kiel

Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf geht mit reichlich Selbstvertrauen in das Achtelfinal-Duell im DHB-Pokal gegen den Titelverteidiger THW Kiel. Der Ligavierte will seinen Liga-Coup vom dritten Spieltag, als die Recken den Rekordmeister in fremder Halle 31:29 besiegt hatten, unbedingt wiederholen.

Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf geht mit reichlich Selbstvertrauen in das Achtelfinal-Duell im DHB-Pokal gegen den Titelverteidiger THW Kiel. Der Ligavierte will seinen Liga-Coup vom dritten Spieltag, als die Recken den Rekordmeister in fremder Halle 31:29 besiegt hatten, unbedingt wiederholen.

"Es wird sehr schwierig, aber nicht unmöglich", sagte Hannovers Trainer Carlos Ortega vor der Partie am Mittwoch (18.30 Uhr). Spielmacher Morten Olsen meinte: "Kiel ist eine super Mannschaft.

Doch wir haben Selbstvertrauen durch den Sieg am Wochenende und wollen immer jedes Spiel gewinnen." Hannover hatte am Sonntag den Füchsen Berlin beim 33:27-Erfolg die erste Saisonniederlage beigebracht. Kiel hat nach einem schwachen Start in der Liga zuletzt zwei Mal gewonnen.

Im zweiten Kracherspiel der Runde der letzten 16 trifft die SG Flensburg-Handewitt auf die Füchse Berlin. Auch im Vorjahr trafen diese beiden Teams im Achtelfinale aufeinander.

Flensburg siegte nach dramatischem Spielverlauf und Verlängerung 36:34. "Wir wollen unbedingt gewinnen, um einen weiteren Schritt Richtung Hamburg zu machen", sagte SG-Geschäftsführer Dierk Schmäschke.

Das Final Four der besten vier Mannschaften steigt am 5. und 6. Mai in Hamburg.

Mehr bei SPOX: Reckinger mit elf EM-Teilnehmerinnen zum World-League-Finale | Alle Infos zur Handball-Bundesliga 2017/18 | Berlin-Star wechselt offenbar nach Ungarn