Handball-Bundestrainer Prokop will "Startschuss" für Heim-WM

Handball-Bundestrainer Prokop will "Startschuss" für Heim-WM

Handball-Bundestrainer Christian Prokop hat das EM-Debakel vor dem Start in die WM-Vorbereitung endgültig abgehakt. "Natürlich wurde sehr viel ausgewertet und geschrieben. Damit ist jetzt Schluss", sagte der 39-Jährige am Dienstag vor dem ersten von zwei Länderspielen am Mittwoch (19.00 Uhr/dhb.de) gegen Serbien in Leipzig: "Es ist mit Sicherheit ein Startschuss für unsere Heim-Weltmeisterschaft. Ich möchte nicht zurückblicken."
Nachdem Prokop vom Deutschen Handballbund (DHB) im Februar nach dem Achtelfinal-Aus bei der EM in Kroatien überraschend im Amt bestätigt worden war, will er vor allem die Diskussion um seine Person beendet wissen. "Ich möchte, dass es nicht um Christian Prokop geht - dass die Art und Weise, wie ich irgendwas mache, im Fokus steht. Ich kann verstehen, dass es interessant ist", sagte Prokop: "Aber grundsätzlich geht es mir darum, wie meine Mannschaft auftritt."
280 Tage vor dem Eröffnungsspiel der WM in Berlin wird die Mannschaft zum ersten Mal nach der EM in einem regulären Länderspiel wieder auf dem Parkett stehen. Drei Tage später testet das DHB-Team am Samstag (14.30 Uhr/ARD) in Dortmund erneut gegen Serbien. 
Die internen Querelen, die während der Europameisterschaft öffentlich geworden waren, seien laut Prokop kein Thema mehr. "Wir haben sehr viele Gespräche nach der EM geführt. In verschiedenen Konstellationen", sagte er: "Es gab noch einmal eine Zusammenfassung und dann wurde ein Schlussstrich darunter gezogen."