Handball: Alle Infos zur WM 2019: Spielorte, Teams, Termine und Übertragungen

Vom 10. bis 27. Januar 2019 wird die Handball-Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark stattfinden. SPOX gibt euch alle wichtigen Informationen über Spielorte, Teams, Termine, Auslosung und Übertragungen sowie den erweiterten Kader des deutschen Teams.

Vom 10. bis 27. Januar 2019 wird die Handball-Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark stattfinden. SPOX gibt euch alle wichtigen Informationen über Spielorte, Teams, Termine, Auslosung und Übertragungen sowie den erweiterten Kader des deutschen Teams.

Unter dem Motto "Stand out" wird die Handball-WM der Männer im Januar 2019 in Berlin eröffnet und findet mit dem Endspiel in Kopenhagen ihren Höhepunkt. Erstmals wird eine Handball-WM von zwei Verbänden ausgetragen.

"Mit Deutschland und Dänemark als Ausrichter der Männer-WM 2019 wird dieses Turnier reich an Tradition sein, aber auch zahlreiche Innovationen präsentieren", sagte Dr. Hassan Moustafa, Präsident der Internationalen Handball-Föderation. "Beide Nationen sind erfahren in der Organisation von Großereignissen und werden bestens auf ihre nächste Herausforderung vorbereitet sein. Ich bin sicher, dass Handball-Fans aus aller Welt bei der WM 2019 erneut von unserem Sport fasziniert sein werden."

Christian Prokop blieb trotz verpatzter EM

Nach der ernüchternden Leistung der deutschen Nationalmannschaft bei der EM in Kroatien wurde beim DHB einiges hinterfragt. Das hochgehandelte Team schied im Viertelfinale verdient gegen Spanien aus und enttäuschte auf ganzer Linie.

Vor allem Bundestrainer Christian Prokop stand wegen seiner Entscheidungen im Zentrum der Kritik. Nach langer Debatte entschied der DHB, dass der 39-Jährige seinen Vertrag bis 2022 erfüllen soll.

Handball-WM 2019: Der erweiterte Kader der deutschen Mannschaft

  • Tor: Andreas Wolff (THW Kiel), Silvio Heinevetter (Füchse Berlin), Dario Quenstedt (SC Magdeburg), Johannes Bitter (TVB 1898 Stuttgart)
  • Linksaußen: Uwe Gensheimer (Paris St. Germain), Matthias Musche (SC Magdeburg), Marcel Schiller (Frisch Auf Göppingen)
  • Rückraum links: Finn Lemke (MT Melsungen), Fabian Böhm (TSV Hannover-Burgdorf), Steffen Fäth (Rhein-Neckar Löwen), Philipp Weber (SC DHfK Leipzig), Sebastian Heymann (Frisch Auf Göppingen)
  • Rückraum Mitte: Martin Strobel (HBW Balingen-Weilstetten), Fabian Wiede (Füchse Berlin), Paul Drux (Füchse Berlin), Tim Suton (TBV Lemgo Lippe), Niclas Pieczkowski (SC DHfK Leipzig)
  • Rückraum rechts: Steffen Weinhold (THW Kiel), Kai Häfner (TSV Hannover-Burgdorf), Franz Semper (SC DHfK Leipzig), Christoph Steinert (HC Erlangen)
  • Rechtsaußen: Tobias Reichmann (MT Melsungen), Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen)
  • Kreis: Patrick Wiencek (THW Kiel), Hendrik Pekeler (THW Kiel), Jannik Kohlbacher (Rhein-Neckar Löwen), Erik Schmidt (Füchse Berlin), Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt)

Handball-WM 2019: Die Spielorte

Die Handball-WM ist auf insgesamt sechs Spielorte aufgeteilt. Deutschland stellt mit Hamburg, Köln, München und Berlin vier, in Dänemark finden Spiele in Kopenhagen und Herning statt.

Die deutsche Mannschaft wird ihre Vorrunde in Berlin bestreiten und bei einer Qualifikation nach Köln umziehen. Hamburg ist für das Halbfinale vorgesehen, während in München Vorrundenspiele ohne deutsche Beteiligung ausgetragen werden.

"Das Präsidium des Deutschen Handballbundes hat sich einstimmig für Berlin, München, Köln und Hamburg und damit die vier größten deutschen Städte entschieden", sagte Andreas Michelmann, Präsident des DHB.

Arena Kapazität
Mercedes-Benz Arena Berlin 13.000
Barclaycard Arena Hamburg 13.000
Lanxess Arena Köln 19.500
Olympiahalle München 12.463
Jyske Bank Boxen Herning 15.000
Royal Arena Kopenhagen 14.500

DHB: Heiner Brand wird WM-Botschafter

Für den früheren Bundestrainer Heiner Brand schließt sich ein großer Kreis. Andreas Michelmann, Präsident des Deutschen Handballbundes, ernannte den 65-Jährigen an diesem Freitag zum Botschafter des Spielortes Köln, der mit der LANXESS arena im kommenden Januar Schauplatz der WM-Hauptrunde sein wird.

"2007 haben wir den Handball zu den Menschen gebracht. Jeder an unserem Erfolg Beteiligte sowie die Fans landauf, landab erinnern sich immer voller Freude und mit leuchtenden Augen an das Wintermärchen", sagt Brand. "Diese Begeisterung wieder zu entfachen, ist unsere gemeinsame Aufgabe. Ich freue mich, und es ehrt mich, dass ich die WM 2019 als Botschafter für den Spielort Köln begleiten darf, denn zu Stadt und Arena habe ich eine besondere Verbindung."

Der Modus der Handball-WM 2019

Insgesamt werden an der Handball-WM 24 Mannschaften teilnehmen. Aufgeteilt sind diese in der Vorrunde auf vier Gruppen mit jeweils sechs Mannschaften. Die zwölf qualifizierten Teams kämpfen dann in zwei Hauptrundengruppen mit je sechs Mannschaften um den Einzug ins Halbfinale. Dadurch ergeben sich 96 Spiele.

Handball-WM 2018: Die Gruppen

Am Montag, den 25. Juni wurden die Gruppen im Rathaus in Kopenhagen ausgelost. Das sind die Gruppen:

  • Gruppe A: Deutschland, Korea, Brasilien, Serbien, Russland, Frankreich
  • Gruppe B: Japan, Bahrain, Island, Mazedonien, Kroatien, Spanien
  • Gruppe C: Dänemark, Saudi-Arabien, Chile, Tunesien, Österreich, Norwegen
  • Gruppe D: Schweden, Angola, Ägypten, Argentinien, Katar, Ungarn

Handball-WM 2019: TV und Livestream

Bisher ist noch unklar, wo die Handball-WM zu sehen sein wird. Einiges deutet aber auf Übertragungen im Free-TV hin.

Die WM 2015 lief im Pay-TV bei Sky, die WM 2017 als Online-Stream auf der Homepage des DHB-Sponsors DKB. Damals hatte sich der katarische Rechte-Inhaber beIN Sports geweigert, die Rechte an ARD und ZDF oder einen anderen Free-TV-Kanal zu verkaufen.

Wie kann ich die Handball-WM live im Stadion sehen?

Am 01.03 startete der offizielle Verkauf von Tagestickets. Die Karten können über die offizielle Webseite des Events gekauft werden. Tageskarten für Spieltage der Vor- und Hauptrunde sind bereits ab 15 Euro erhältlich. Nach der Auslosung werden im Sommer weitere Tickets in den Verkauf gehen.

In einer erste Verkausfsphase wurden bereits bereits 27.000 sogenannte Venue Packages vertrieben, die den Eintritt für alle Spiele an den jeweiligen Standorten ermöglichen.