Hamilton sieht in Vertragsgesprächen mit Mercedes "keine Eile"

Hamilton sieht in Vertragsgesprächen mit Mercedes "keine Eile"

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton setzt sich in den Vertragsverhandlungen mit Mercedes nicht unter Druck und hat sich verhalten zur angeblich bevorstehenden Einigung geäußert. "Wir befinden uns in Gesprächen und nehmen uns die nötige Zeit. Der nächste Vertrag ist der wohl wichtigste meiner Karriere. Es gibt keine Eile", sagte der Brite am Donnerstag im Vorfeld des Großen Preises von Bahrain (Sonntag, 17.10 Uhr/RTL). 
Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff hatte zuletzt verkündet, dass eine Verlängerung des auslaufenden Vertrags mit dem viermaligen Weltmeister "so gut wie in trockenen Tüchern" sei. "Lewis und wir sind absolut auf einer Wellenlänge. Aber ein solcher Vertrag umfasst über 100 Seiten mit entsprechend vielen Punkten. Und das alles muss erst mal durchgeackert werden", hatte Wolff der Sport Bild gesagt.
Der Brite soll sich demnach mit den Silberpfeilen auf einen neuen Drei-Jahres-Vertrag geeinigt haben, der ihm künftig pro Jahr rund 45 Millionen Euro einbringen soll.
Hamilton erklärte nun, vor einer Unterschrift unter anderem die Pläne des Formel-1-Eigners Liberty Media abwarten zu wollen. Am Freitag wird eine Erklärung der Amerikaner an die Teams erwartet, in denen die Reformpläne ab der Saison 2021 vorgestellt werden sollen. "Es ist eine interessante Zeit in der Formel 1", sagte Hamilton.
Der Brite hatte zur Saison 2013 bei Mercedes die Nachfolge von Rekordweltmeister Michael Schumacher angetreten. 2014, 2015 und 2017 gewann er im Silberpfeil die Fahrer-Weltmeisterschaft. 2016 musste er sich nur knapp seinem Teamkollegen Nico Rosberg (Wiesbaden) geschlagen geben. Von 2014 bis 2017 feierte Hamilton mit Mercedes den Gewinn der Konstrukteurs-WM.