Hamilton sagt Sorry nach Geschlechter-Ärger

Lewis Hamilton sorgte an Weihnachten für Ärger in den sozialen Medien. Der Formel-1-Fahrer lachte bei der Bescherung über seinen Neffen, der ein Prinzessinnen-Kleid trug, entschuldigte sich nun aber dafür.

Lewis Hamilton entschuldigte sich öffentlich für einen unangemessenes Posting. (Bild: Getty Images)

“Du bist vielleicht auf dem Höhepunkt deines Sports Lewis, aber an Weihnachten bist du trotzdem der peinliche Onkel“, schrieb ein Twitter-User am zweiten Weihnachtsfeiertag an den Formel-1-Fahrer. Hintergrund ist ein Video, das der Pilot wenig zuvor gepostet hatte.

In diesem Video scherzte Hamilton über seinen Neffen, der zu Weihnachten ein Prinzessinnen-Kleid trug und. Er sagt: “Jungs tragen keine Prinzessinnenkleider“ Das Kind hält sich die Ohren zu. Hamilton schrieb dazu: “Ich bin jetzt sehr traurig. Schaut euch meinen Neffen an.”


“Ich habe es nicht böse gemeint”

Viele der Twitter-User sahen darin ein “Gender-Shaming”, (engl.: Geschlechter-Beschämung) und so ergoss sich über den 32-Jährigen eine Flut an wütenden Postings und Kommentaren. Hamilton löschte seinen Eintrag zwar, konnte das Geschehene aber nicht rückgängig machen.

Für die Bloßstellung seine Neffen anhand traditioneller Geschlechterrollen entschuldigte sich Hamilton als Reaktion in mehreren Tweets: “Ich habe es nicht böse gemeint und wollte niemanden beleidigen.”

Sein Verhalten bezeichnete er als “nicht akzeptabel” und fügte an, dass er seinem Neffen alle Freiheiten gönne, sich zu entfalten und so zu leben, wie es ihm gefällt. Er wollte ihn nicht “in ein Klischee drängen.“