Hamilton ist Weltmeister - Verstappen siegt in Mexiko

Verstappen geht am Start an Vettel vorbei (Getty Images)

Triumph-Fahrt für Lewis Hamilton! Der Brite wird zwar beim GP von Mexiko nach einem Start-Crash mit Sebastian Vettel nur Neunter, kann aber zwei Rennen vor Saisonende nicht mehr vom WM-Thron gestoßen werden. Es ist WM-Titel Nr. 4 für den Mercedes-Piloten.

Den 18. Grand Prix der Formel-1-Saison 2017 gewinnt Red-Bull-Pilot Max Verstappen vor Valtteri Bottas im Mercedes. Das Podium komplettiert Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen, der von der Kollision zwischen Hamilton und Vettel am Start profitiert.

Vettel wird im Ferrari enttäuschter Vierter vor Esteban Ocon (Force India), Lance Stroll (Williams) sowie Sergio Perez (Force India), der selbst beim Heim-GP seinem französischen Team-Kollegen den Vorzug lassen musste.

Die Punkteränge komplettieren Kevin Magnussen (Haas), Hamilton und Fernando Alonso ( (McLaren). Hamilton zieht nach WM-Titeln mit Vettel und Alain Prost gleich. Vor dem Trio liegen Juan Manuel Fangio (5 WM-Titel) und Michael Schumacher (7).

In der WM-Fahrerwertung ist Weltmeister Hamilton mit 333 Punkten nicht mehr von Platz eins zu verdrängen. Denn Vettel kann in den letzen beiden Rennen nur 50 Punkte gutmachen, hat aber nur 277 Zähler auf seinem WM-Konto.

Vielmehr muss er noch aufpassen, dass ihn nicht Bottas (262) noch einholt. Dahinter folgen Ricciardo (192) und Räikkönen (178) sowie Verstappen (148).

Aufreger des Rennens: Start-Kollision

Vettel und Hamilton berühren sich und der Brite trägt einen Reifenschaden davon. Beim Ferrari-Pilot hängt der Frontflügel und beide müssen zum Boxenstopp reinkommen. Verstappen übernimmt die Führung vor Bottas. Damit wäre Hamilton Weltmeister, denn Vettel muss mindestens Zweiter werden.

Funkspruch des Rennens: Hamilton

“Er ist absichtlich in mich reingefahren!, so Lewis Hamilton. Sein Mercedes-Renningenieur beruhigt den Briten: „Ich bin mir da nicht sicher, Lewis.“

Überrundung des Rennens: Verstappen/Hamilton

Das gab es schon Jahre nicht mehr. Verstappen überrundet Hamilton. Was für ein verrücktes Rennen! Das hätte vor dem Grand Prix von Mexiko niemand erwartet. Seit James Hunt in Fuji 1976 hat es nicht mehr gegeben, dass der neue Weltmeister in einem Rennen überrundet wurde.

Die heißesten Grid Girls der Formel 1

Rennverlauf:

Vettel fällt am Start von eins auf drei zurück! Verstappen und Bottes ziehen vorbei, während der Ferrari-Pilot und Hamilton aneinander geraten. Die beiden WM-Führenden müssten beide nach der ersten Runde an die Box.

Vettel wechselt auf Soft und bekommt einen neuen Frontflügel. Hamilton kommt kurz danach an die Box, da ist sein Konkurrent im Ferrari schon wieder unterwegs. Auch der Brite wechselt auf Soft. Bei diesem Stand wäre trotzdem Lewis Weltmeister.

Nach 5 Runden: 1. Verstappen 2. Bottas 3. Ocon 4. Hülkenberg 5. Perez 6. Räikkönen 7. Ricciardo 8. Stroll 9. Magnussen 10. Ericsson sowie 17. Vettel und 20. Hamilton

Runde 8: Ricciardo muss in Runde sechs wegen Motorproblemen auch an die Box. Muss allerdings das Rennen vorzeitig beenden.

Die Stewards haben sich die Kollision von Verstappen, Vettel und Hamilton angeschaut, sind aber zu dem Schluss gekommen, dass keine Untersuchung notwendig ist. Keine Strafe für den Deutschen oder einen anderen Piloten!

Runde 14: “Fahren wir hier Autoscooter?”, meckert Vettel. Sein Teamchef Arrivabene meldet sich höchstpersönlich und beschwichtigt den Deutschen: “Seb, bleib ruhig!” Das Replay zeigt übrigens, dass Massa ein wenig gerutscht ist. Das Abdrängen war zwar unglücklich, aber keine Absicht. Das konnte Vettel aus seiner Sicht aber nicht sehen.

Während Vettel Gasly überholt und nun Platz 14 innehat, ist Hamilton immer noch am Ende des Rennes und somit Letzter.

Alonso wird gebeten, seinen Team-Kollegen Vandoorne überholen zu lassen, da dieser die weicheren Reifen und das bessere Tempo im Moment hat. Der Spanier akzeptiert es nicht ganz ohne Widerrede.

Ocon ist an der Box, reagiert damit auf den Undercut-Versuch von Hülkenberg. Räikkönen bleibt aber noch draußen und probiert es mit einem längeren ersten Stimmt.

Nach 23 Runden: 1. Verstappen 2. Bottas 3. Räikkönen 4. Stroll 5. Ocon 6. Magnussen 7. Hülkenberg 8. Perez 9. Ericsson 10. Alonso 11. Vettel und 19. Hamilton

R25: Hülkenberg scheidet aus, muss seinen Renault neben der Strecke abstellen. Bitter, heute wäre ein Top-Ergebnis drin gewesen für den Deutschen. Sein Bolide stand laut Team-Funk wohl unter Strom. Also eine reine Sicherheitsmaßnahme für Hülkenberg.

In der 28. Runde kann Hamilton endlich Sainz überholen und holt sich damit den 18. Platz, während Vettel Neunter ist.

Tosender Jubel in Mexiko: Perez zieht an Magnussen vorbei und ist damit jetzt wieder Sechster und somit 10,6 Sekunden hinter seinem Teamkollegen Ocon, der auf Rang fünf liegt.

32. Runde: Da der Bolide von Hartley brennt, kommt das virtuelle Safety Car zum Zug. Vettel bleibt draußen, während Räikkönen und Hamilton die Situation zum Boxenstopp nutzen. Für Hamilton ist es schon der zweite Reifenwechsel.

In der 33. Runde wechseln auch Verstappen und Bottas ihre Reifen. Vettel reagiert und tut es ihnen gleich.

1. Verstappen 2.Bottas 3.Räikkönen 4.Ocon 5. Stroll 6. Perez 7. Magnussen 8. Vettel 9. Alonso 10. Massa sowie 16. Hamilton

Die Zeitabstände nach 41 Runden – es sieht für Vettel schlecht aus, denn er muss mindestens Zweiter werden: Verstappen, Bottas (10,2), Räikkönen (34,1), Ocon (44,3), Stroll (51,8), Perez (55,0), Vettel (70,2) und Magnussen (73,9).

Fraglich ist, ob der Motor bei Verstappen halten wird. Bereits im Training sind vier Renault-Motoren verraucht – und im Rennen weitere zwei. Da scheint es ein echtes Problem zu geben in der Höhenluft von Mexiko!

49. Runde: Es tut sich aktuell wenig auf der Piste. Bei Vettel scheint die Luft draußen zu sein. Der Heppenheimer wird Perez demnächst einholen, aber der Titeltraum wird heute beendet sein.

R52: Perez bleibt vor Magnussen auf Rang sieben, verliert also keine Position nach seinem überraschenden zweiten Boxenstopp. Der Reifenwechsel ergibt Sinn, da die gelben Reifen nicht mehr zum Durchfahren gereicht hätten. Und sollte jetzt ein Safety-Car kommen, hätte der Mexikaner im Force India die besten Reifen.

Top 10 nach 55 Runden: Verstappen vor Bottas (16,8), Räikkönen (42,9), Ocon (61,9), Vettel (66,3), Stroll (67,5), Perez (1 Runde), Magnussen (6,7 hinter Perez) sowie Magnussen und Alonso. Hamilton ist aktuell Elfter!

60 vo 17 Runden: 1. Verstappen 2. Bottas 3. Räikkönen 4. Vettel 5. Ocon 6. Stroll 7. Perez 8. Magnussen 9. Alonso 10. Hamilton

Carlos Sainz fährt an die Box und muss aufgeben. Der nächste Renault-Motor ist damit aus dem Rennen.

Der Abstand zwischen Räikkönen und Vettel schrumpft zwar, aber nicht dramatisch. Es sieht nicht so aus, als würde Ferrari auf eine Stallorder setzen.

R66: Dass der neue Weltmeister in einem Rennen überrundet wird, das hat es seit James Hunt in Fuji 1976 nicht mehr gegeben.

Verstappen geht in die letzte Runde des Grand Prix von Mexiko. Vorsprung auf Bottas: 20,1 Sekunden. Der Niederländer siegt in Mexiko völlig verdient vor Bottas und Räikkönen.

Hamilton schreibt aber Formel-1-Geschichte und ist zum vierten Mal Weltmeister!!!

Verstappen zeigt Hamilton und Vettel die Grenzen auf

Hamilton siegt nach Vettel-Crash

Hamilton gewinnt in Spa

Hamilton holt Monza-Sieg

Doppel-Sieg für Ferrari

Hamilton gewinnt nach Vettel-Drama

Bottas feiert 2. Formel-1-Sieg 2017

Sensationeller Sieg in Baku

Hamilton gewinnt in Montreal

Monaco: Doppel-Sieg für Ferrari

Barcelona: Hamilton hält Vettel in Schach

Überraschungssieg beim GP in Sotschi

Alle Ergebnisse: Fahrer- und Team-Wertung