Hamburger SPD-Führung berät noch am Freitag über Scholz-Nachfolge

Nach dem Wechsel von Olaf Scholz nach Berlin berät die Spitze der Hamburger SPD noch am Freitag über einen Nachfolger im Amt des Ersten Bürgermeisters. Der Landesvorstand kommt nach Angaben der Partei am Nachmittag zu einer Sitzung zusammen

Nach dem Wechsel von Olaf Scholz nach Berlin will die Spitze der Hamburger SPD noch am Freitag über seinen Nachfolger im Amt des Ersten Bürgermeisters beraten. Der Landesvorstand kommt nach Angaben der Partei am späteren Nachmittag zu einer Sitzung zusammen. Erwartet wird, dass der bisherige Fraktionschef der SPD in der Bürgerschaft, Andreas Dressel, als neuer Regierungschef nominiert wird.

Nach den Statuten der Hamburger SPD muss erst ein Parteitag jeden Personalvorschlag für das Bürgermeisteramt absegnen, bevor die Partei diesen der Bürgerschaft zur Abstimmung vorlegt. Die SPD setzte bereits zuvor einen Sonderparteitag für den 24. März an, also in etwa zwei Wochen. Wenige Tage später am 28. März steht die nächste Bürgerschaftssitzung an.

Eine offizielle Bestätigung der Partei für Dressel als neuen Kandidaten für das Amt des Hamburger Ministerpräsidenten gibt es bislang noch nicht. Nach der Sitzung des Landesvorstands ist ein Statement von Scholz geplant, der am Freitagmorgen in Berlin als neuer Bundesfinanzminister vorgestellt wurde.

Scholz ist seit 2011 Bürgermeister, zudem ist er Landeschef der Hamburger SPD. Die Sozialdemokraten regieren in der Hansestadt seit 2015 in einer Koalition mit den Grünen.