Hambüchen macht endgültig Schluss

Fabian Hambüchen gehört zu den erfolgreichsten Kunstturnern Deutschlands

Ein Jahr nach dem Abschluss seiner internationalen Karriere wird Reck-Olympiasieger Fabian Hambüchen auch seine nationale Karriere definitiv beenden. Der ehemalige Reck-Weltmeister geht am Samstag beim Finale der Kunstturn-Bundesliga in Ludwigsburg für seinen Verein KTV Obere Lahn letztmals an die Geräte.

"Es ist wirklich Schluss. Ich habe sportlich all' meine Träume erreicht und freue mich jetzt sehr auf meine weitere Zukunft", sagte der 30-Jährige der Bild-Zeitung. Was genau bei seinem letzten Wettkampf passieren werde, wisse er nicht: "Es wird sehr emotional werden, ein ganz besonderer Tag."

Hambüchen zweifacher Sportler des Jahres

Der Wetzlarer nahm an vier Olympischen Spielen teil und wurde zweimal zu Deutschlands Sportler des Jahres gewählt. Bei europäischen Titelkämpfen gewann er insgesamt sechs Goldmedaillen.

Offiziell aus der Nationalmannschaft verabschiedet worden war der Hesse bereits bei der Stadion-Gala im Rahmen des Deutschen Turnfestes im Juni in Berlin, zu den Gratulanten gehörte seinerzeit auch Bundeskanzlerin Angela Merkel. Danach allerdings hatte Hambüchen mehrfach mit einer Teilnahme an den Weltmeisterschaften 2019 in Stuttgart kokettiert.