In der Halbzeit: Tottenham-Star sorgt für Eklat

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

In der Halbzeitpause zwischen den Tottenham Hotspurs und dem FC Liverpool soll es in der Tottenham-Kabine geknallt haben.

Was war passiert? Quasi mit dem Halbzeitpfiff sorgte Roberto Firmino für die Führung des FC Liverpool. Eingeleitet wurde der Treffer über die rechte Seite der Londoner, auf der Serge Aurier keine gute Figur abgab. Folgerichtig wurde der Ivorer in der Halbzeit ausgewechselt.

Der CHECK24 Doppelpass mit Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider und Spielerberater Volker Struth am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Das passte dem Rechtsverteidiger wohl gar nicht. Laut Informationen der Daily Mail kam es, nachdem ihm die Entscheidung von Trainer José Mourinho mitgeteilt worden war, zum Streit. Angeblich sollen sich mehrere Spieler wegen der schlechten Defensivleistung bei dem Gegentreffer mächtig gezofft haben.

Mourinho: "Stimmung der Mannschaft war schwer zu akzeptieren"

Aurier habe das Stadion unmittelbar nach dem Duschen verlassen und sei nach Hause gestürmt.

Wer Mourinho kennt, weiß, dass solch eine Aktion sehr wahrscheinlich nicht ohne Folgen bleiben wird.

"Die Stimmung der Mannschaft war schwer zu akzeptieren, wenn man am Verlieren ist. Es ist schwierig, die Art des Gegentores zu akzeptieren, weil das Tor in einigen Aspekten eine Replik der Chance ist, die sie in der ersten Minute hatten. Also herrschte natürlich eine Atmosphäre, wo die Leute nicht glücklich sind", teilte Mourinho nach Abpfiff mit.