Haftbefehl gegen Assange bleibt bestehen

Der Haftbefehl gegen WikiLeaks-Gründer Julian Assange bleibt bestehen, das heißt, er kann weiterhin die Botschaft Ecuadors nicht verlassen, ohne zu riskieren, festgenommen zu werden. Ein britisches Gericht schmetterte einen weiteren Antrag der Assange-Anwälte ab. Der 46-Jährige hat die Vertretung Ecuadors in London seit 2012 nicht mehr verlassen. Er befürchtet, in die USA ausgeliefert zu werden.