Hackbraten, Grüne Soße, Currywurst: So regional soll das Essen in der Business Class der Lufthansa werden

·Lesedauer: 3 Min.
So präsentiert Lufthansa das neue Essen der Business Class: Rheinischer Sauerbraten mit Fächerkartoffeln und Brokkoli – eine Düsseldorfer Spezialität.
So präsentiert Lufthansa das neue Essen der Business Class: Rheinischer Sauerbraten mit Fächerkartoffeln und Brokkoli – eine Düsseldorfer Spezialität.

Von Obazda bis Grüne Soße: Lufthansa führt kommende Woche einen neuen Business-Class-Service ein und will mehr auf Regionalität und Nachhaltigkeit setzen. Das hat die Airline zwar noch nicht offiziell bekannt gegeben, aber bereits eine entsprechende Sonder-Seite auf der eigenen Internetseite geschaltet.

Ab dem 1. September sollen die Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter auf Kurz- und Mittelstrecken eine neue Bordgastronomie in der Business Class anbieten. Kurz- und Mittelstrecken bei Lufthansa beinhalten alle Flüge innerhalb Deutschlands und Europas, aber auch Flüge nach Israel, Nordafrika und Georgien.

Die Modernisierung wird damit wenige Monate nach dem neuen Service in der Economy Class eingeführt. Im Gegensatz zu der Economy Class, in der ihr seit dem neuen Konzept Speisen und Getränke bezahlen müsst, soll beim neuen Service-Konzept das Essen in der Business Class im Ticketpreis inbegriffen bleiben.

Anlehnung an die Frankfurter Grüne Soße: Junger Grünkohl, ein pochiertes Ei und französische Macaire-Kartoffeln.
Anlehnung an die Frankfurter Grüne Soße: Junger Grünkohl, ein pochiertes Ei und französische Macaire-Kartoffeln.

Lufthansa: Fokus solle auf Nachhaltigkeit liegen

Das neue Konzept trägt den Namen "Tasting Heimat", was man mit "nach Heimat schmecken" übersetzen kann. Die Lufthansa will, wie sie selbst sagt, mit "frischen Produkten", "saisonalen Zutaten" von "regionalen Produzenten" punkten – und dabei einen Fokus auf Nachhaltigkeit legen, erklärt die Airline. Durch die Wahl saisonaler Zutaten könne man zum Beispiel längere Transportwege vermeiden. Bis 2023 wollen Lufthansa und der Catering-Partner "Gategroup" sämtliche Zutaten für den neuen Service aus Deutschland beziehen.

Das Konzept will sich an den kulinarischen Besonderheiten deutscher Großstädte orientieren – zum Beispiel den deutschen Lufthansa-Drehkreuzen Frankfurt und München, aber auch Hamburg, Leipzig, Düsseldorf und Berlin nennt die Airline. Kulinarisch repräsentativ für München ist etwa ein Obazda mit Hackbraten, Pate für Frankfurt steht unter anderem ein Gericht mit Grüner Soße, Grünkohl, pochiertem Ei und französischen Kartoffeln.

Unter dem Einfluss Berlins sollen Currywurst und sautierte Kartoffeln an Bord Einzug halten. Stellvertretend für die Esskultur Leipzigs stehe ein Hähnchensalat nach Leipziger-Allerlei-Art mit Knollensellerie, Wacholder und Walnüssen. Die Städte-Patenschaften bedeuten allerdings nicht, dass es auf den Flügen in die jeweiligen Städte auch wirklich diese Spezialitäten gibt. Die Städte stehen lediglich Pate und die Gerichte werden über das gesamte Streckennetz hinweg serviert. Hauptsächlich wolle man "frisch gekochte Gerichte" an Bord servieren.

https://youtu.be/aifCD2D_BJs

Deutsche Esskultur: Zwölf verschiedene Arten Brötchen, zehn Sorten Brote

Nach wie vor sollen Brot und Brötchen zu den Speisen gereicht werden. Brot gehöre, so Lufthansa, zur deutschen Kultur – und sei ja auch von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt. Das neue Konzept sehe vor, die Backwaren in der Nähe der Flughäfen frisch zu backen, um die nötige Qualität sicherzustellen. Um mehr Abwechslung bieten zu können, sollen die Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter zwölf verschiedene Brot- und zehn verschiedene Brötchensorten im Wechsel anbieten.

Kulinarisch mitverantwortlich für das neue Konzept war unter anderem Julia Komp. Sie ist im Jahr 2016 mit 27 Jahren Deutschlands jüngste Sterneköchin geworden. Erst vor Kurzem hat die Spitzenköchin ein Kölner Nobel-Lokal verlassen und bekannt gegeben, an der Eröffnung eines eigenen Restaurants zu arbeiten. Das "Restaurant" wird nun offensichtlich bald Flügel bekommen.

So sieht das Catering in der Business Class auf Kurz- und Mittelstrecken im Moment noch aus.
So sieht das Catering in der Business Class auf Kurz- und Mittelstrecken im Moment noch aus.
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.