"Sie haben mit uns Katz und Maus gespielt" - Die Stimmen zum BVB-Debakel bei den Bayern

Desolat präsentierte sich Borussia Dortmund bei Bayern München. Dementsprechend kritisch äußern sich auch die Verantwortlichen. Die Stimmen.

Borussia Dortmund ist mit 0:6 (0:5) beim FC Bayern München untergegangen. Der deutsche Rekordmeister war in der Partie nie in Gefahr und lag bereits zur Halbzeit komfortabel in Front. Nach dem Spiel äußerte sich BVB-Trainer Peter Stöger kritisch, ein Bayern-Spieler hatte bei Sky sogar Mitleid mit dem Gegner.

Peter Stöger (Trainer Borussia Dortmund) über ...

... seine Zukunft beim BVB:  "Es geht nicht um meine Person. Mein Leben definiert sich nicht über den BVB. Es ist nicht das Thema, ob ich Trainer bleibe. Man muss jetzt die Leistung bringen, damit wir unser Ziel erreichen. In der Zukunft muss man sich auch im Verein entscheiden, welche Spieler man braucht, um den Anspruch und die Spielweise des Vereins zu erfüllen. Davon sind wir jetzt weit weg. Wenn das ein anderer Mann besser kann, dann ist das auch völlig okay."

... die Gründe für die hohe Niederlage:  "Wir haben einfach zu viel falsch gemacht. Die Grund-Tugenden haben gefehlt, das ist immer die Basis für den Erfolg. Man braucht sich nicht wundern, dass die Bayern jeden Fehler ausgenutzt haben. So kann man ein Spiel nur annähernd gewinnen. Guter Gegner, wenig Gegenwehr, so einfach ist das."

... Anspruch und Wirklichkeit:  "Wir haben sie auch mit individuellen Fehlern eingeladen, das nützen die Bayern aus. Wir haben den Anspruch die zweitbeste Mannschaft in Deutschland zu sein, da darf man so nicht auftreten. Es wird mit der Champions League bis zum Schluss eine ganz enge Kiste. Vielleicht ist es ein Weckruf, dass man so eine richtige Klatsche kassiert hat."

Marcel Schmelzer (Kapitän Borussia Dortmund):  "Sie haben mit uns Katz und Maus gespielt."

Mats Hummels (FC Bayern München) über ...

... seine ehemaligen Teamkollegen beim BVB: "Es waren viele auf dem Platz, mit denen ich noch zusammengespielt habe. Ich habe auch schon einmal 1:5 gegen die Bayern mit Dortmund verloren. Ich weiß wie weh das tut. Für uns ist es natürlich sehr fein, aber bitter für den BVB.“

... die torarme zweite Halbzeit:  "Am Ende waren die Dortmunder auf Schadensbegrenzung aus, das war dann von beiden Seiten nicht mehr so spannend."