Haben die Tottenham Hotspur eine Auge auf Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart geworfen?

Benjamin Pavard hat die Champions League vor Augen und zieht deshalb auch einen Abschied vom VfB Stuttgart in Betracht. Bayern und Dortmund rufen.

Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart ist nicht zum ersten Mal Gegenstand von Transfergerüchten. Der junge Franzose wird nun aber offenbar ganz konkret von den Tottenham Hotspur aus der Premier League beobachtet.

Einem Bericht der Bild zufolge haben die Engländer Pavard zuletzt intensiv beobachten lassen. Pavard ist trotz Verlängerung durchaus offen für einen Wechsel: "Im Som­mer wird man wei­ter­se­hen“, sagte er.

Leistungsträger mit Ausstiegsklausel beim VfB

Laut Berichten der Stuttgarter Zeitung besitzt Pavard eine Ausstiegsklausel in seinem neuen Vertrag und kann damit jederzeit für eine bislang noch unbekannte Summe ausgelöst werden. Gut möglich allerdings, dass er erst die WM 2018 abwartet, um dann über seine Zukunft zu entscheiden. 

25 Einsätze hat Pavard in der laufenden Liga-Saison bereits absolviert. Der junge Verteidiger ist fester Bestandteil der ersten Elf des VfB und damit Leistungsträger für die Stuttgarter. Erst im Dezember wurde die Verlängerung seines Arbeitspapiers bekanntgegeben, er ist nun bis Sommer 2021 gebunden. Obendrein bestehen beidseitig Optionen auf eine weitere Verlängerung bis 2023.