Was haben die Rolling Stones mit dem WM-Aus der Engländer zu tun?

Im Mutterland des Fußball regt sich eine Verschwörungstheorie. Was haben die Rolling Stones um Mick Jagger mit dem WM-Aus der englischen Nationalmannschaft im Halbfinale gegen Kroatien zu tun?

Mick Jagger von den Rolling Stones ist großer Fußball-Fan. (Bild: Getty Images)

Mick Jagger feuerte die Three Lions im Stadion von Moskau an – und sah eine 1:2-Niederlage gegen Kroatien. Den englischen Fans graute es schon, als sie den Tweet des 74-Jährigen entdeckten, lastet auf ihm doch ein Fußball-Fluch.

Bei der WM 1998 war Jagger im Stadion als England gegen Argentinien ausschied. Auch 2010 war Jagger vor Ort und drückte Daumen. Er sah aber eine Pleite der USA gegen Ghana, sechs Tage später im Trikot von Brasilien das Aus der Selecao im Viertelfinale und anschließend das 1:4 der Engländer gegen Deutschland.


Jagger auch beim 7:1 gegen Brasilien im Stadion

2014 war Jagger der Meinung, dass Portugal Weltmeister werden würde und sah direkt das frühe Aus der Iberer in der Vorrunde. Anschließend feuerte er Italien und England gegen Uruguay an und musste zusehen, wie beide Teams gegen die Südamerikaner verloren.

Auch beim historischen 7:1-Sieg des DFB-Teams über Brasilien war Jagger im Stadion. Wem drückte er wohl die Daumen? Natürlich dem Gastgeber! “Ich trage die Verantwortung für Deutschlands erstes Tor – aber nicht für die sechs weiteren”, scherzte er im Anschluss.


Italien-Triumph von 1982 mit Jagger

Lastet nun wirklich ein Fluch auf Jagger? Nicht ganz. Am 11. Juli 1982 feierte der Frontmann der Rolling Stones in einem Trikot von Italiens Paolo Rossi. Noch am gleichen Tag sicherten sich die Italiener im Finale der laufenden WM den Pokal.

Ohnehin ist Jagger ein begeisterter Fußball-Fan und weilte somit schon deutlich öfter im Stadion als bei den erwähnten Begegnungen. Gerüchten zufolge ist er dafür verantwortlich, dass die Konzerte der Rolling Stones bisher terminlich nie mit wichtigen Fußball-Spielen kollidierten.