Habeck warnt im Umgang mit China vor Naivität

SINGAPUR (dpa-AFX) -Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck hat davor gewarnt, im Umgang mit China naiv zu sein. Deutschland habe vielleicht zu viel Vertrauen gehabt, dass immer alles gut gehe, sagte der Grünen-Politiker am Sonntag mit Blick auf die Abhängigkeit von russischen Gaslieferungen und den Krieg gegen die Ukraine. Nun habe man unter furchtbaren Umständen lernen müssen, dass dies manchmal naiv und gefährlich sei. Solche Fehler sollten im Umgang mit China nicht gemacht werden. Habeck äußerte sich nach einem Treffen mit seinem Amtskollegen aus Singapur am Rande einer Asien-Pazifik-Konferenz der deutschen Wirtschaft.

Habeck bekräftigte, kritische Infrastruktur in Deutschland müsse geschützt werden. Deutschland tue dasselbe wie China, nämlich seine Interessen zu schützen. Erst vor kurzem hatte die Bundesregierung den Einstieg chinesischer Investoren bei deutschen Hightech-Firmen gestoppt. Die Beteiligung eines chinesischen Konzerns an einem Hafenterminal in Hamburg wurde aber ermöglicht.

Habeck und der Handelsminister Singapurs unterzeichneten ein Rahmenwerk, welches die Grundlage für einen regelmäßigen strukturierten Austausch zwischen den beiden Ministerien zum Beispiel zu außenwirtschaftspolitischen Fragen bildet. Die wirtschaftlichen Beziehungen sollen vertieft werden.