Habeck führt Gespräche zu Politik und Wirtschaft in Ankara

ANKARA (dpa-AFX) -Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) führt an diesem Donnerstag politische Gespräche in der türkischen Hauptstadt Ankara. Im Zentrum der noch bis Freitag dauernden Reise sollen die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und der Türkei sowie die Zusammenarbeit bei Klimaschutz und Energie stehen. Der Vizekanzler wird von einer Wirtschaftsdelegation begleitet.

Am Donnerstag will Habeck unter anderem eine Reihe türkischer Minister sowie Vertreter der Zivilgesellschaft treffen. Er will auch an einer Sitzung der deutsch-türkischen Joint Economic Trade Commission (Jetco) teilnehmen. Das Gremium soll die Zusammenarbeit bei Handel, Industrie, Tourismus und Infrastruktur verbessern.

Habeck hatte vor der Reise auf die starken Wirtschaftsbeziehungen zur Türkei und die familiären Bindungen vieler Menschen in Deutschland dorthin verwiesen. Er betonte aber auch die Rolle der Türkei als "wichtiger geostrategischer Akteur". "Meine Reise findet in schwierigen geopolitischen Zeiten statt, in denen wegen des Hamas-Terrors in Nahost ein Flächenbrand droht", erklärte der Minister per Mitteilung. "Gerade deshalb ist es wichtig, im Dialog zu bleiben, alle Gesprächskanäle zu Einflussmächten in der Region zu nutzen, auch schwierige Themen anzusprechen." Seine Reise stehe auch unter dem Eindruck des terroristischen Angriffs der Hamas auf Israel, erklärte Habeck. "Wir müssen alles daran setzen, dass es nicht zu einem Flächenbrand in der Region kommt."

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan bezeichnete am Mittwoch die von der EU, den USA und Israel als Terrororganisation eingestufte Hamas als Freiheitskämpfer.