Ich habe die Nintendo-Aktie gekauft: Könnte ich die Position weiter ausbauen?

·Lesedauer: 3 Min.

Ich habe die Nintendo-Aktie (WKN: 864009) gekauft. Auch weil meine Frau die Aktie über Jahre und Jahrzehnte für zeitlos hält, habe ich eine erste, vergleichsweise kleine Position mit Blick auf mein Gesamtdepot gewagt. Allerdings eine, die grundsätzlich ausbaufähig sein könnte.

Aber baue ich meine Aktienposition an der Nintendo-Aktie aus? Grundsätzlich möglich. Es könnte jedenfalls ein, zwei Faktoren geben, die grundsätzlich dafürsprechen könnten. Zumindest, wenn der eine oder andere dieser Faktoren eintrifft, überlege ich definitiv ein weiteres Mal.

Nintendo-Aktie: Transformation zu Medien und Freizeit

Die Nintendo-Aktie könnte jetzt jedenfalls vor einer Transformation stehen. Derzeit sehen die meisten Investoren die Anteilsscheine noch als Videospielekonzern. Unzweifelhaft: Der Fokus lässt sich nicht leugnen. Allerdings könnte das in Zukunft nicht alles sein.

Nein, sondern die Nintendo-Aktie könnte in einer Art Transformation stecken. Hin in Richtung Medien- und Freizeitkonzern. Unter anderem mit Freizeitparks könnte das möglich sein, wobei in den kommenden Jahren zunächst vier an den Start gehen könnten. Einer ist im heimischen Japan bereits offen und wartet nach COVID-19 natürlich wieder auf die maximale Auslastung.

Wenn diese Investitionsthese aufgeht, könnte es sein, dass ich die Anteilsscheine ein weiteres Mal kaufe. Die Zyklizität hinter dem heutigen Videospiele-Akteur dürfte dann womöglich deutlich geringer sein.

Mehr Fokus auf digitale Inhalte

Zudem könnte die Nintendo-Aktie auch vor einer anderen Transformation stehen. Digitale Inhalte könnten neue Möglichkeiten eröffnen. Mit Switch Online hat das Management ein erstes Abo-Modell gewagt, um insbesondere die alten, beliebten Inhalte zu vermarkten.

Insgesamt könnte die Nintendo-Aktie viele zeitlose Inhalte besitzen. Mit starken Konsolen wie dem NES, SNES, dem Nintendo 64 und weiteren Formaten warten viele Inhalte möglicherweise darauf, ein zweites Leben zu erhalten. Streaming beim Gaming könnte über kurz oder lang eine wichtige, essenzielle Option mit wiederkehrenden Umsätzen sein.

Die Anzeichen sind, wenn überhaupt, erst sehr, sehr früh erkennbar. Allerdings könnte ich mir langfristig ein solches Geschäftsmodell grundsätzlich vorstellen. Wie gesagt: Switch Online ist bereits eine erste Möglichkeit, um ein solches Modell auszuprobieren.

Nintendo-Aktie: Günstiger mit Qualität

Wenn die Nintendo-Aktie günstiger ist, dürfte ebenfalls ein Nachkauf eine interessante Option sein. Ich sehe in den Anteilsscheinen aufgrund des zyklischen Konsolen-Geschäfts zwar weiterhin einen Zykliker. Aber auch eine Qualitätsaktie.

Die Nintendo-Aktie besitzt viele starke Franchises. Super Mario, The Legend of Zelda, Pokémon, Kirby, Donkey Kong, Animal Crossing. Und vieles mehr, das sich daraus noch ergibt. Das sind wirklich starke Formate, die kaum angreifbar sind. Ganz ehrlich: Ich glaube, dass selbst mit einem Haufen Geld kaum jemand die Markenmacht dieser Videospiele ernsthaft bedrohen kann.

Wenn die Anteilsscheine der Japaner daher günstiger werden, kaufe ich ein weiteres Mal nach. Zwar in dem Wissen, dass der DAX-Zykliker gewisse Risiken aufweist, aber auch im Vertrauen darauf, dass die starke Marke über Jahre, vielleicht Jahrzehnte eine solide Rendite einbringt.

Der Artikel Ich habe die Nintendo-Aktie gekauft: Könnte ich die Position weiter ausbauen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Nintendo. The Motley Fool empfiehlt Nintendo.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.