"Habe mich gezeigt": Karius hofft auf Chance von Klopp

Kerry Hau
Loris Karius wechselte 2016 für sechs Millionen Euro von Mainz 05 zum FC Liverpool

Es geht wieder los: Am Wochenende startet die Premier League in die neue Saison.

Teammanager Jürgen Klopp muss mit dem FC Liverpool zum Auftakt beim FC Watford ran.

Wer gegen die "Hornets" (Sa. ab 13.30 Uhr im LIVETICKER) das Tor der Reds hütet, steht noch zur Debatte. Nach einer guten Vorbereitung hofft Loris Karius, den Belgier Simon Mignolet zwischen den Pfosten zu verdrängen.

Konkurrenzkampf mit Mignolet

"Schlechte Chancen rechne ich mir nicht aus", sagte Karius beim Audi Cup in der vergangenen Woche im Gespräch mit SPORT1: "Der Trainer hat zu Beginn der Vorbereitung gesagt, dass es ein offenes Rennen ist."


Karius war im vergangenen Sommer für sechs Millionen Euro vom FSV Mainz 05 auf die Insel gewechselt. Nach einem ordentlichen Saisonbeginn leistete sich der 24-Jährige jedoch immer wieder Patzer und verlor seinen Stammplatz an Mignolet.

Da sich dieser deutlich stabiler präsentierte, verbrachte Karius fast den Rest der Saison auf der Bank. So beendete er seine erste Spielzeit bei den Reds mit nur 16 Pflichtspiel-Einsätzen. 

"Ich habe mich gezeigt"

Doch jetzt sind die Karten neu gemischt. Klopp sagte Anfang Juli: "Ich habe richtig gute Torhüter und alle bekommen die Möglichkeit, sich zu zeigen. Nichts ist entschieden."

Karius durfte in der Vorbereitung vier Mal ran, darunter beim überzeugenden 3:0 gegen den FC Bayern in der Allianz Arena, und kassierte nur ein Gegentor.

"Ich fühle mich gut. Ich habe mich in den Spielen und in den Trainingseinheiten gezeigt, habe versucht, mich anzubieten", betonte der ehemalige U21-Nationalspieler: "Am Ende liegt die Entscheidung beim Trainer."