Werbung

Five Guys vs. McDonald's: Lohnt es sich, mehr zu zahlen?

McDonald's ist seit Jahren der unbestrittene König auf dem deutschen Fast-Food-Markt. Die Kette macht in Deutschland rund 3,5-mal so viel Umsatz wie Hauptkonkurrent Burger King. In das Ranking der Fast-Food-Könige schleicht sich seit einigen Jahren allerdings ein neuer Player: die Burger- und Milchshake-Kette Five Guys.

Five Guys hat in Deutschland seit August 2017 bereits 35 Filialen eröffnet. - Copyright: Business Insider
Five Guys hat in Deutschland seit August 2017 bereits 35 Filialen eröffnet. (Bild: Business Insider)

Deren Twist: Kunden kaufen entweder einen Hamburger, Cheeseburger oder Cheeseburger mit Bacon und können dann so viele zusätzliche Toppings wählen, wie sie möchten. Und das, ohne dafür einen Aufpreis zu zahlen. Gleiches gilt für Milchshakes und Hotdogs. Außerdem positioniert sich Five Guys nicht im Discounter-Segment wie die großen Konkurrenten – sondern als Mix aus Fast-Food-Kette und Qualitäts-Burger-Restaurant.

Der Umsatz in Deutschland kann natürlich nicht annähernd mit McDonald's oder Burger King mithalten. In rund fünfeinhalb Jahren hat das Unternehmen es in Deutschland auf 35 Filialen gebracht. Da bleibt es noch ein David gegen Goliath. Trotzdem Anlass genug für einen Vergleich: Können die Burger von Five Guys mit McDonald's mithalten – oder andersherum? Und wer ist letztlich preiswerter?

McDonald's: Hamburger Royal TS zieht in den Burger-Vergleich

Die zweite Frage erübrigt sich schon mit einem Blick auf die Speisekarte. Ja, wenn es um das kleinpreisige Angebot geht, hat McDonald's uneinholbar die Nase vorn. Schließlich kostet ein Hamburger weniger als zwei Euro. Aber auf diese Preisklasse zielt Five Guys auch gar nicht ab. Also habe ich mich entschieden, einen mittelpreisigen Burger bei McDonald's, den Hamburger Royal TS, bei Five Guys nachzubauen und zu vergleichen.

Also bin ich erstmal zu McDonald's gefahren und habe mir einen Hamburger Royal TS gekauft. TS steht für Tomate und Salat, außerdem ist eine Scheibe Käse drauf. Warum es dann nicht Cheeseburger Royal TS heißt, erschließt sich mir seit Jahren nicht.

Menü bei McDonald's schon für 8,99 Euro

Ein Menü für nur 8,99 Euro – mit zwei Portionen Pommes, Burger und Mayonnaise. - Copyright: Business Inisder
Ein Menü für nur 8,99 Euro – mit zwei Portionen Pommes, Burger und Mayonnaise. (Bild: Business Insider)

Wie dem auch sei, bei McDonald's kostet das große Menü mit zwei Beilagen – also Pommes und Getränk oder zweimal Pommes – insgesamt 8,99 Euro. Zum Geschmack brauche ich eigentlich nicht viel zu sagen. Er ist schließlich überall bei McDonald's derselbe. Die einzige Frage ist, wie viel Soße die Mitarbeiter verwendet haben und wie frisch die Pommes noch sind.

Spoiler: leider labbrig. Auch der Salat sieht in den dünnen, leicht angetrockneten Streifen immer ein wenig traurig aus. Ich habe außerdem Curly Fries bestellt – die sind gefühlt nochmal fettiger, dafür schmecken sie aber immer ein wenig krosser und würziger.

Schnell plattgedrückt: Der Hamburger Royal TS von McDonald's. - Copyright: Business Insider
Schnell plattgedrückt: Der Hamburger Royal TS von McDonald's. (Bild: Business Insider)

Five Guys: Mehr Gestaltungsspielraum – und höhere Preise

Ich nehme natürlich einiges mit, denn anschließend geht es noch ein paar Straßen weiter zur Five-Guys-Filiale. Die Kette hat kein so wiedererkennbares Logo wie McDonald's oder Burger King. Überhaupt ist eher die Einrichtung der Filialen das Branding – mit den weiß-roten Kacheln an Wänden und Boden und den aufeinandergestapelten Erdnuss-Säcken.

Auch ein Sparmenü wie bei McDonald's gibt es hier nicht. Basisburger ist in meinem Fall der Cheeseburger mit Salat, Tomate und Mayo als Toppings. Und die gebratenen Zwiebeln kann ich mir nicht verkneifen, obwohl die nicht ganz dem Royal TS entsprechen. Aber: Hier ist Five Guys eben im Vorteil. Ich könnte für denselben Preis auch alle Toppings nehmen, ob nun Senf, Ketchup, gegrillte Pilze oder Jalapeños. Bei McDonald's wären einige dieser Zutaten den Signature-Burgern vorbehalten.

Ich bekomme die Bestellung auch prompt, allerdings: Ich fühle mich schon nach dem McDonald's-Menü nicht so wohl und entscheide mich, die unauffällige Papiertüte mit nach Hause zu nehmen. Vorher werfe ich mir aber noch schnell eine Pommes rein, die kross und heiß sind, wie frisch aus der Fritteuse.

12,75 Euro für Burger und Pommes bei Five Guys

Bei Five Guys ist etwas mehr unter der Haube. - Copyright: Business Insider
Bei Five Guys ist etwas mehr unter der Haube. (Bild: Business Insider)

Dafür hatte es der Preis in sich: 12,75 habe ich für beides bezahlt. 8,50 Euro kostete allein der Burger – fast so viel wie das gesamte Menü bei McDonalds. Dafür muss ich auch sagen: Geschmacklich hat der Five-Guys-Burger deutlich die Nase vorn. Auch wenn er nach dem Transport nicht so aussieht. Die Mayo ist würziger, der Salat schmeckt frisch und kommt nicht in den traurigen trockenen Fetzen.

Auch das Fleisch schmeckt mehr nach echtem Burger Patty als bei McDonald's. Oder überhaupt nach irgendetwas. Und letztlich sind da auch noch die gegrillten Zwiebeln mit etwas Kick.

Eine Portion Pommes bei Five Guys ist teuer – aber groß. Meine hatte gut ein Drittel mehr Inhalt als die große Portion bei McDonald's. - Copyright: Business Insider
Eine Portion Pommes bei Five Guys ist teuer – aber groß. Meine hatte gut ein Drittel mehr Inhalt als die große Portion bei McDonald's. (Bild: Business Insider)

Die Pommes kosten 4,25 Euro, dafür habe ich aber auch deutlich mehr als bei einer großen Portion von McDonald's. Und gerade mit dem Cajun-Gewürz stehen sie den Curly Fries von McDonald's in nichts nach. Im Gegenteil: Sie schmecken viel mehr nach Kartoffel.

Heißt insgesamt: knapp vier Euro Aufpreis für Five Guys – aber auch deutlich besserer Geschmack. Mir ist es das definitiv wert. Zumal ich mir auch teurere (Rindfleisch-)Burger von McDonald's nachbauen kann – oder einfach so viele der Toppings kombinieren, wie nur geht. Der Burger wirkt außerdem deutlich wertiger. Und wer sich die wirklich große, aber als "little" deklarierte Portion Pommes mit einem Freund teilt, der käme bei Five Guys schon mit gut zehn Euro davon. Preislich wäre das dann fast auf dem Level der High-End-Burger von McDonald's.

Im Video: Kuchen sieht aus wie ein Menü von McDonalds