Ich habe mein Amazon-Prime-Abo während der Pandemie gekündigt — eineinhalb Jahre später vermisse ich es überhaupt nicht mehr

·Lesedauer: 2 Min.

Als im April 2020 der Lockdown in New York City begann, habe ich mein Amazon-Prime-Abonnement gekündigt. Seitdem habe ich es kein einziges Mal vermisst – und ich spare jährlich 120 US-Dollar, indem ich nicht für den Service bezahlen.

Meine Frau und ich, mit der ich das Abo geteilt habe, sind keinesfalls Anti-Amazon-Kreuzritter. In diesem Jahr habe ich bisher 19 Produkte über Amazon bestellt. Letztes Jahr waren es insgesamt 20 Bestellungen. Wie hoch waren die Versandkosten? Insgesamt beeindruckende 17,57 US-Dollar im Jahr 2020 und 2021 bisher kolossale 18,25 US-Dollar.

Bestellt haben wir unter anderem zwei Klimaanlagen (versandkostenfrei), zwei große Strandstühle der Firma Tommy Bahama und eine Auswahl an Geschenken, die in eine recht abgelegene Stadt in Pennsylvania geliefert wurden.

Es stimmt zwar, dass wir auf einige dieser Artikel mit Prime einen kleinen Rabatt bekommen hätten oder dass einige bereits am nächsten Tag (statt zwei oder drei Tage später) geliefert worden wären. Aber es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass man mit diesen Beträgen auf die 100 Dollar Unterschied kommt, die zwischen unseren früheren Ausgaben für eine Prime-Mitgliedschaft und den aktuellen Versandkosten liegen.

Schnelle Lieferung auch ohne Prime

Außerdem werden die meisten Artikel, die wir über Amazon kaufen, auch ohne Prime-Mitgliedschaft überdurchschnittlich schnell geliefert. Das liegt womöglich auch daran, dass wir in Brooklyn wohnen – nicht allzu weit von einem großen Amazon-Verteilerzentrum entfernt. Aber ich habe ähnlich gute Erfahrungen damit gemacht, Geschenke über Amazon an Verwandte in Pennsylvania oder Ohio zu schicken, wo die Pakete bereits Tage vor der geplanten Ankunftszeit ankamen.

Und was ist mit Prime Video? Ehrlich gesagt haben wir es gar nicht genutzt. Außerdem zahlen wir bereits für Netflix, Hulu, und HBO Max. Ich kann konkrete Gründe für diese Abonnements nennen – Shows, Filme oder ganze Bibliotheken, die die laufende Abonnementgebühr rechtfertigen. Das war für uns bei Prime Video nicht der Fall. Häufig mussten wir außerdem für die Filme, die wir auf Prime Video sehen wollten, noch eine zusätzliche Leihgebühr bezahlen. Das ist so oft passiert, dass wir den Dienst gar nicht mehr genutzt haben.

Natürlich kann das bei jedem Menschen anders sein. Meine Frau und ich haben keine Kinder, wir leben in einer Großstadt und wir besitzen ein Auto. Für uns gab es nicht viele gute Gründe, speziell für Amazon Prime zu bezahlen. Brauchen wir das neue Kochbuch unseres Lieblingskochs wirklich am nächsten Tag geliefert? Ich denke, wir werden es auch irgendwie überleben, wenn wir ein paar Tage warten müssen.

Dieser Artikel wurde aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.