Ich habe 30 Minuten vor jeder Mahlzeit Chiasamen-Wasser getrunken — und dadurch nur halb so viel gegessen

·Lesedauer: 2 Min.
Chiasamen dehnen sich mit Wasser vermengt auf das 27-Fache ihres Gewichts aus.
Chiasamen dehnen sich mit Wasser vermengt auf das 27-Fache ihres Gewichts aus.

Chiasamen werden gerne als Superfood bezeichnet. Sie sind gesund und enthalten unter anderem wichtige Omega-3-Fettsäuren. Ernährungswissenschaftlern zufolge sollen die Wundersamen auch beim Abnehmen helfen. Ich habe den Test gemacht und ausprobiert, ob die Samen mir wirklich bei der Gewichtsreduktion helfen.

Chiasamen-Wasser soll auf natürliche Art und Weise den Appetit zügeln, ohne den Stoffwechsel zu beeinflussen oder den Körper dazu zu bringen, mehr Kalorien zu verbrennen. Drei Tage lang habe ich das Wasser getestet. Ich hatte dadurch weniger Hunger und ich habe nur die Hälfte der Portionen gegessen, die ich normalerweise benötige, um satt zu werden.

Ein Löffel vor jeder Mahlzeit

Für das Chiasamen-Wasser habe ich einen Teelöffel Chiasamen in ein 250 ml Glas Wasser gegeben und diese 15 bis 20 Minuten lang quellen lassen.

Die Samen nahmen langsam das Wasser auf. Sie dehnen sich dabei auf das 27-fache ihres Gewichts aus und schwimmen auf der Oberfläche.

Ich habe die gleiche Methode dreimal täglich an drei Tagen hintereinander verwendet. Jedes Mal musste ich die Samen oben im Glas unter das Wasser drücken, um sie aufzuweichen.

Ich war bereits vor dem Essen satt

Eine halbe Stunde vor jeder Mahlzeit habe ich das Glas getrunken, was mir nicht immer leicht fiel. Zum einen hat es nicht geschmeckt. Es war bitter und die Samen glitten mir wie ein Klumpen schleimiger Kies in die Kehle. Ich musste auch 30 Minuten warten, nachdem ich das Wasser getrunken hatte, um sicherzustellen, dass die sättigende Wirkung einsetzt, bevor ich etwas aß.

Nachdem ich das Getränk ein paar Mal getrunken hatte, wurde mir allerdings sehr schnell klar, wie effizient diese Methode ist. Ich hatte das Gefühl, eine reichhaltige Mahlzeit zu mir genommen zu haben, bevor ich auch nur einen einzigen Bissen von meinem Frühstück, Mittag- oder Abendessen zu mir genommen hatte.

Die Portionen, die ich normalerweise esse, schaffte ich nach dem Chiasamen-Wasser nicht mehr. Zum Beispiel habe ich eines Abends während des Experiments einen Burger mit Pommes gemacht. Aber nachdem die Wirkung des Chiasamen-Wassers eingesetzt hatte, konnte ich nur noch etwa die Hälfte des Burgers und ein paar Pommes essen. Selbst am darauffolgenden Tag konnte ich nicht den Rest der Portion aufessen, weil ich das Chiasamen-Wasser getrunken hatte.

Man sollte jedoch regelmäßig auch eine Pause vom Chiasamen-Wasser einlegen. Das tägliche Trinken kann laut der Ernährungsberaterin Alix Turoff Verdauungsprobleme wie Blähungen und Verstopfung verursachen. Turoff sagte zudem, dass der zu häufige Konsum von Füllgetränken, um die Portionsgrößen zu reduzieren, zu einer Essstörung führen könne. Und zwar, indem unregelmäßige Essgewohnheiten angenommen werden, wodurch dem Körper Nährstoffe entzogen werden.

Dieser Artikel wurde von Klemens Handke aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.