"Ich hab's geschafft!": Redding schleift am Sachsenring mit Helm über Asphalt

Julia Spacek
Am Sachsenring schleifte Aprilia-Fahrer Scott Redding mit seinem Helm über den Asphalt und freute sich über sein Meisterstück: "Ich habe die Mission erfüllt!"

Scott Redding hatte am Sachsenring eine Mission der ungewöhnlichen Art. Der Aprilia-Fahrer schleifte mit seinem Helm über den Asphalt und präsentiert stolz die Kratzer als Beweisspuren. "Ich hab's geschafft!", freute er sich darüber und erklärt, dass er es schon lange Zeit geplant hatte.

"Ich habe es in Valencia gemacht, aber es war nur eine kleine Berührung. Das war auf einem weichen Reifen mit einem kleinen Motorrad, also war das gemogelt", sagt der Brite über seinen ersten Versuch 2014.

🔥HEAD DOWN🔥 2018. History was made🙋🏻‍♂️ 📸 @falex79 #sunday #party

Ein Beitrag geteilt von Reddingpower (@reddingpower) am Jul 15, 2018 um 2:06 PDT

Am Sachsenring gelang ihm dann schließlich sein "Meisterstück", aber es wollte einfach nicht auf Anhieb klappen. Im Warm-up am Sonntag war es dann soweit. "Ich dachte: 'Verdammt nochmal, ich muss es tun, bevor ich dieses Jahr das Fahrerlager verlasse, ich muss es richtig machen. Ich versuchte es schon das ganze Wochenende und ich sagte zu mir: Komm schon!", so der 25-Jährige.

Memories. pic.twitter.com/FKZh6V3eVv

— ReddingPower (@Reddingpower) 15. Juli 2018

"Ich sagte zum Fotografen: 'Geh in diese Kurve, weil es dort passieren wird.' Ich fuhr raus, habe mich mehr geneigt und dachte: 'Verdammte Scheiße, wo ist es?! Dann 'krrcchhh'. Da ist es. Ich hab's geschafft! Ich habe die Mission heute Morgen erfüllt", jubelt Redding anschließend.