Haaland spricht über seine ersten Wochen beim BVB

SPORT1

Zwölf Tore in neun Spielen. Erling Haaland hat die Herzen der Fans von Borussia Dortmund im Sturm erobert.

Erling Haaland schlug bei Borussia Dortmund direkt ein. (Bild: Getty Images)

Der ein oder andere BVB-Anhänger war über den traumhaften Einstand des 19-Jährigen regelrecht geschockt, der Großteil zumindest positiv überrascht. 

Haaland selbst kann diese Verwunderung nicht nachvollziehen. "Ich mache das schon mein ganzes Leben", sagte er dem britischen Fußballmagazin FourFourTwo. "Es ist das, was ich immer machen wollte und was ich nun mache. Ich wusste immer, dass ich ein guter Spieler bin, aber alles ging sehr schnell. Ich mag diese Geschwindigkeit!" 

 "Nicht wie bei Arp": U19-Nationalcoach warnt vor Moukoko-Hype

Haaland fühlt sich "wie zu Hause"

Dass Haaland sofort derart einschlug, hat damit zu tun, dass er sich in Dortmund direkt wohlfühlte. "Ich fühle mich, wie zu Hause", verriet der Norweger, der eine Wohnung am Phönixsee bezogen hat. Am Wasser fühlt er sich so richtig wohl, schließlich wuchs er als Kind in Bryne, 30 Kilometer vor Stavanger auf. 

Auch der Klub habe ihm sehr geholfen: "Ich hatte sofort ein gutes Gefühl. Der Klub hat mir sehr geholfen und der Start war fantastisch. Es ist nicht einfach in der Mitte einer Saison an einen neuen Ort zu kommen."

Von den Fans ist Haaland sogar regelrecht begeistert. Er habe natürlich schon vorher von der "Gelben Wand" gehört, dass die Anhänger aber "so fantastisch" sein, habe er nicht gewusst. 

Mit dem BVB hat der Shootingstar nun große Pläne. Der Erfolg mit dem Klub sei führ ihn "das Wichtigste." Seine Wechsel zu den Schwarz-Gelben im Winter bereut er jedenfalls kein bisschen: "Ich mag den ganzen Klub, die Geschichte, die Menschen und wie der Verein geführt wird. Wir haben entschieden, dass Dortmund die beste Option ist und das hat sich bestätigt."