Haaland sagt bei Twitter ab

·Lesedauer: 2 Min.
Haaland sagt bei Twitter ab
Haaland sagt bei Twitter ab
Haaland sagt bei Twitter ab

Borussia Dortmund vertraut weiter auf eine zügige Rückkehr seines Ausnahmestürmers Erling Haaland.

„Wir hoffen, dass er uns im Heimspiel gegen Mainz am 16. Oktober wieder zur Verfügung steht“, sagte Lizenzspielleiter Sebastian Kehl dem SID am Montag (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga).

Fall Haaland: Kehl wirbt um Verständnis

In der WAZ warb Kehl zudem um Verständnis beim norwegischen Verband dafür, dass Haaland in Dortmund verbleibt. „Grundsätzlich besteht eine Abstellungspflicht für alle Vereine“, sagte er: „Aber Erling ist derzeit verletzt, konnte für uns zuletzt nicht spielen und kann auch in der folgenden Woche nicht am Mannschaftstraining teilnehmen. Ich denke, dass der norwegische Verband daher auch so viel Vertrauen in uns und in ihn haben wird.“

Der Stürmerstar selbst äußerte sich am Montag auf Twitter - und übermittelte der norwegischen Nationalmannschaft seine Absage für die anstehenden WM-Qualifikationsspiele übermittelt. „Hallo Leute, es ist schade, dass ich nicht bereit für die Länderspiele bin. Ich hatte mich darauf gefreut“, schrieb der 21-Jährige bei Twitter.

Haaland meldet sich zu Wort

Ganz hatte der norwegische Verband zuvor seine Hoffnung noch nicht aufgegeben. „Wir rechnen damit, dass Erling raus ist, aber wir bleiben mit dem Klub im Dialog und haben noch immer etwas Hoffnung“, wurde Trainer Stale Solbakken in einer Mitteilung zitiert.

Doch diese Hoffnung für die Spiele in der Türkei am Freitag und gegen Montenegro am Montag ist nun geplatzt. Haaland hat hartnäckige muskuläre Probleme im Oberschenkel. „Dennoch: Viel Glück, Norwegen“, schrieb er am Montag. Die vergangenen drei Pflichtspiele mit dem BVB hatte Haaland verpasst.

Hilft Länderspielpause dem BVB?

BVB-Sportdirektor Michael Zorc hofft derweil nicht nur bei Haaland auf die heilende Wirkung der Länderspielpause. "Man sieht, dass viele Spieler keine richtige Vorbereitung hatten", sagte Zorc. "Viele Spieler, für die es am Samstag nicht gereicht hat, sind in zwei Wochen vermutlich wieder dabei."

Giovanni Reyna (Muskelverletzung) und Mahmoud Dahoud (Innenbandüberdehnung am Knie) beispielsweise könnten zurückkehren. „Erling Haaland hoffentlich auch“, sagte Zorc.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.