Haaland-Berater Raiola: "Gibt keinen Krieg zwischen uns und dem BVB"

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Haaland-Berater Raiola: "Gibt keinen Krieg zwischen uns und dem BVB"
Haaland-Berater Raiola: "Gibt keinen Krieg zwischen uns und dem BVB"

Nach seiner Sondierungstour bei mehreren europäischen Fußball-Spitzenklubs hat Erling Haalands Berater Mino Raiola versucht, die Lage zu beruhigen. "Ich kann bestätigen, dass ich in Dortmund zu Gesprächen war", sagte Raiola bei Sport1. "Es gibt keinen Krieg zwischen uns und dem BVB - absolut nicht! Die Beziehung zu Michael Zorc, Aki (Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, d.Red.) und Sebastian Kehl ist nach wie vor gut", erklärte er weiter.

Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc habe ihm gegenüber "klar gemacht, dass der BVB Erling im Sommer nicht verkaufen will." Raiola führte aus, dass er diese Haltung respektiere, aber "nicht der gleichen Auffassung" sei. "Der BVB war sehr klar in seinen Ansichten. Das ist für uns okay", sagte der 53 Jahre alte Spielerberater.

Raiola hatte vor Ostern für Aufsehen gesorgt, als er mit Haalands Vater Alf-Inge unter anderem den FC Barcelona und Real Madrid sowie Spitzenklubs aus der englischen Premier League besuchte.

Der 20-jährige Norweger Haaland besitzt bei Dortmund einen Vertrag bis 2024, der erst im Sommer 2022 eine Ausstiegsklausel von rund 75 Millionen Euro enthält. Mit zehn Treffern ist er der erfolgreichste Torschütze der laufenden Champions-League-Saison, in der Bundesliga war Haaland 21-mal erfolgreich.