H2SITE eröffnet erste Produktionsanlage für Membranen aus einer Palladium-Legierung, die zur Wasserstoffgewinnung verwendet werden

LOIU, Spanien, November 17, 2022--(BUSINESS WIRE)--Auf dem Weg zur Energiewende nimmt die Wasserstoffgewinnung dank H2SITE Fahrt auf. Das Unternehmen hat die weltweit erste Produktionsanlage für Membranen zur Wasserstoffgewinnung aus Ammoniak oder Methanol und zur Abtrennung von Wasserstoff aus Gasgemischen mit niedriger Konzentration in Betrieb genommen. Die neue Anlage ermöglicht die industrielle Produktion von Membranen, die das technologische Herzstück von H2SITE bilden und beim Bau von Reaktoren zur Wasserstofferzeugung und von Separatoren verwendet werden. Ähnliche Membranen aus Palladium-Legierungen waren bisher sehr teuer, bruchanfällig und schwierig in der Herstellung und Skalierung. H2SITE ist es jetzt gelungen, diese Hindernisse zu überwinden.

Das neue Werk von H2SITE, das sich in Loiu in der baskischen Provinz Biskaya in Spanien befindet, hat eine Produktionskapazität von mehreren zehntausend Membranen pro Jahr. In den Bau des Werks hat H2SITE mehr als 3 Mio. Euro investiert. Dieser Betrag soll in den kommenden Jahren verdoppelt werden, um die Produktionskapazität zu steigern.

„Sobald die erste Produktionslinie validiert ist, beabsichtigen wir, die Kapazität der Anlage deutlich zu erhöhen, den Fertigungsprozess der Membran vertikal zu integrieren und neue Werke zu bauen, um neue Märkte zu erschließen", so Andrés Galnares, CEO von H2SITE. „Wir verfolgen das Ziel, die Anzahl der jährlich produzierten Membranen in den kommenden drei Jahren deutlich zu steigern. Dazu werden wir weiterhin in ähnliche Produktionsstätten investieren, wie wir sie bereits gebaut haben, und deren Automatisierungsgrad erhöhen, um unsere Kosten weiter zu senken."

Im Jahr 2022 konnte H2SITE bereits Auftragseingänge mit einem Volumen von mehr als 5 Mio. Euro verzeichnen. Galnares bekräftigt das Ziel des Unternehmens, diese Zahl im Laufe des kommenden Jahres zu verdoppeln und dadurch eine Mitarbeiterzahl von insgesamt mehr als 50 Fachkräften zu erreichen.

Asier Rufino, CEO von TECNALIA Ventures und President von H2SITE, äußerte sich hierzu wie folgt: „Wir von TECNALIA arbeiten seit 20 Jahren an der Entwicklung und Skalierung von Wasserstofftechnologien entlang deren gesamten Wertschöpfungskette: Produktion, Vertrieb, Transport, Speicherung und Endanwendungen. Die Technologie, auf der H2SITE basiert, wurde gemeinsam mit der Technischen Universität Eindhoven (TU/e) entwickelt. H2SITE ist es gelungen, den Prozess zu skalieren, ihn zu industrialisieren und die Kosten des Unternehmens zu senken, um neue Einsatzmöglichkeiten zu entwickeln."

Dieses Werk ist das Ergebnis einer mehr als zehnjährigen erfolgreichen Zusammenarbeit, die von TECNALIA und der TU/e initiiert und von der öffentlichen Hand unterstützt wurde. H2SITE bringt diese Zusammenarbeit mit der Industrialisierung eines bahnbrechenden Verfahrens in eine neue Dimension. Dies ist der Unterstützung von Investoren wie ENGIE New Ventures, Breakthrough Energy Ventures, EQUINOR Ventures und von institutionellen Investoren aus dem Baskenland wie Capital Riesgo del País Vasco und Seed Capital Bizkaia zu verdanken, die alle davon überzeugt sind, dass Technologie eine Schlüsselrolle bei der Energiewende spielt. Neben dem von uns aufgebauten Team können wir uns zum jetzigen Zeitpunkt keine besseren Partner wünschen", so Galnares.

Die Membranseparatoren und Reaktoren werden dazu beitragen, Wasserstoff mit hoher Reinheit und bei begrenzten Kosten bereitzustellen. Der Schwerpunkt liegt auf Industriesektoren mit schwer vermeidbaren Emissionen sowie auf der intensiven Mobilität zu Land und zu Wasser.

H2SITE stellt derzeit in Europa Mitarbeitende ein. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie unter H2SITE auf LinkedIn.

Über H2SITE

H2SITE wurde 2019 gegründet und verfügt über eine exklusive Technologie von Reaktoren und Separatoren für die Umwandlung verschiedener Rohstoffe in Wasserstoff, unter anderem von Ammoniak, Methanol und Synthesegas, sowie für die Abtrennung von Wasserstoff aus gasförmigen Gemischen in niedriger Konzentration.

https://www.h2site.eu/en/

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20221115005288/de/

Contacts

Weitere Informationen:
Andrés Galnares (Tel. +34 607 157 487)