Hütter: „Gab prekäre Situation“

Hütter: „Gab prekäre Situation“
Hütter: „Gab prekäre Situation“

Trainer Adi Hütter von Borussia Mönchengladbach möchte das letzte Saisonspiel in der Fußball-Bundesliga gegen die TSG Hoffenheim nicht abschenken.

„Es geht noch um einiges. Es geht um eine gute Platzierung, einen ordentlichen Abschied von unseren Fans und den Ausbau unserer guten Serie“, sagte der 52-Jährige vor dem Spiel gegen die Kraichgauer am Samstag (15.30 Uhr/Sky).

Das Spiel sei daher "sehr wichtig". Gladbach liegt in der Tabelle aktuell auf Platz zehn, könnte aber noch bis auf Rang 13 abrutschen, sollten die direkten Verfolger VfL Bochum, Eintracht Frankfurt und der VfL Wolfsburg punkten.

Mit der gesamten Saison zeigte sich Hütter derweil nicht zufrieden.

„Es gab mehr Downs als Ups. Wir wollten vorne sein und um die internationalen Plätze spielen“, erklärte der Coach. Immerhin habe man sich aus dem Abstiegskampf und einer zwischenzeitlich „prekären Situation“ herauskämpfen können.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.