Hütter mit Ansage: Offensiv-Power vor Defensivarbeit

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Trainer Adi Hütter will mit dem Bundesligisten Eintracht Frankfurt weiter für Spektakel sorgen. "Wenn ich es mir aussuchen darf, würde ich nie unsere Offensivpower dagegen tauschen, dass wir immer zu Null spielen", sagte der 51-Jährige: "Mir ist es komplett egal, wenn wir ein Tor kassieren, aber dafür gewinnen. Dass wir manchmal Räume anbieten, ist unserem offensiven Spielstil geschuldet."

Während die Frankfurter die zweitbeste Offensive der Liga stellen, stand zu Hause seit über einem Jahr in der Bundesliga nicht mehr die Null. Das soll sich am Sonntag (15.30 Uhr im LIVETICKEr) gegen den 1. FC Köln ändern, denn die Frankfurter wollen ihren Erfolgslauf mit zuletzt sieben Siegen aus acht Bundesligaspielen fortsetzen.

"Ich werde die Euphorie auf keinen Fall bremsen", sagte Hütter: "Wir sind sehr zufrieden, wie es gerade ist. Wir dürfen aber kein Prozent nachlassen." Jeder wolle nun den Lauf der Eintracht beenden und sei besonders motiviert, warnt der Österreicher. "Aber wenn wir unsere Topleistung bringen, ist es nicht einfach uns zu schlagen."