Hütter führt "fruchtbares Gespräch" mit Neuhaus

·Lesedauer: 1 Min.
Hütter führt "fruchtbares Gespräch" mit Neuhaus
Hütter führt "fruchtbares Gespräch" mit Neuhaus

Trainer Adi Hütter vom Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach hat mit Nationalspieler Florian Neuhaus ein klärendes Gespräch geführt. "Wir haben uns mit Florian Neuhaus zusammengesetzt. Es war ein sehr gutes und fruchtbares Gespräch. Es wurden viele Sachen ausgeräumt und wir können nun gemeinsam positiv nach vorne schauen", sagte Hütter vor dem Heimspiel gegen Schlusslicht SpVgg Greuther Fürth am Samstag (15.30 Uhr/Sky).

Neuhaus hat derzeit seinen Stammplatz verloren und nach dem Spiel beim FSV Mainz 05 (1:1) seine Situation beklagt. Er habe sich "ein Stück weit mehr Rückendeckung des Vereins gewünscht", hatte der 24-Jährige erklärt. Dies sei aber "wahrscheinlich im Profifußball ein Stück weit Wunschdenken". Er wolle aber "auf jeden Fall mit guten Leistungen zurück in die Mannschaft".

Vor dem Duell gegen den sieglosen Aufsteiger (ein Punkt) plagen die Gladbacher besonders in der Defensive einige Personalsorgen. Nico Elvedi, Christoph Kramer, Tony Jantschke, Jordan Beyer und Stefan Lainer fallen aus.

Fürth sei "teilweise unter Wert geschlagen" worden, so Hütter: "Sie spielen unbekümmert und gut nach vorne. Wir haben Respekt vor dem Gegner, trotzdem hoffe ich, dass meine Mannschaft am Samstag von der ersten Minute zeigen wird, dass sie das Spiel gewinnen möchte."

Sportdirektor Max Eberl denkt schon über die Begegnung hinaus. "Ich bin Kämpfer und werde deshalb alles versuchen, die Verträge mit Matthias Ginter und Denis Zakaria zu verlängern", sagte Eberl. Die Verträge der beiden Leistungsträger laufen im Sommer aus, sie könnten dann den Klub ablösefrei verlassen. Eberl erklärte zudem, dass er auch mit Jordan Beyer und Patrick Herrmann verlängern wolle.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.