Hütter aus Bern nach Bremen? Das sagt sein Klub

Reinhard Franke
Der Österreicher Adi Huetter ist seit 2015 Trainer der Young Boys Bern

Die Trainersuche bei Werder Bremen geht in die heiße Phase. Der Kandidaten-Kreis ist schon um einige Namen kleiner geworden.

Adi Hütter, Chefcoach beim Schweizer Erstligisten Young Boys Bern, wird nicht Trainer bei den Grün-Weißen.

"Es gibt keinen Kontakt zu Werder Bremen, außerdem hat er noch einen Vertrag bis 30. Juni 2018", sagt Stephane Chapuisat zu SPORT1. "Das ist kein Thema für uns."

2008 übernahm der 48 Jahre alte frühere Stürmer von Borussia Dortmund den Posten als Technischer Leiter, Stürmertrainer und Scout für den BSC Young Boys. Seit 2016 arbeitet er auch als Stürmertrainer für den Schweizerischen Fußballverband.

Die Bild hatte am Dienstag von einem Interesse an Hütter berichtet. Geschäftsführer Frank Baumann war am Sonntag in der Schweiz und sah sich das Spiel zwischen dem FC Basel und Young Boys Bern an, schreibt das Blatt.

Hütter steht mit den Young Boys, Teilnehmer in der Europa League, überraschend auf Platz 1 in der Schweiz, schon sieben Zähler vor Basel.

Nach SPORT1-Informationen ist Bruno Labbadia weiter der Wunschkandidat der Bremer.