Hüllenlose Bilder entfernt: Madonna legt sich mit Instagram an

·Lesedauer: 2 Min.
Nachdem Instagram freizügige Bilder von Madonna gelöscht hatte, reagierte der Popstar verärgert - und lud die Motive erneut hoch, dieses Mal aber zensiert. (Bild: Ian Gavan / Getty Images for Gucci)
Nachdem Instagram freizügige Bilder von Madonna gelöscht hatte, reagierte der Popstar verärgert - und lud die Motive erneut hoch, dieses Mal aber zensiert. (Bild: Ian Gavan / Getty Images for Gucci)

Offenherzige Bilder von Madonna haben bei Instagram für Furore gesorgt - zumindest so lange, bis der Social-Media-Dienst die Motive entfernte. Damit gab sich der Popstar aber nicht zufrieden. Die Sängerin lud die Bilderserie erneut hoch, dieses Mal zensiert und mit einem saftigen Statement versehen.

Madonna zeigt gerne, was sie hat - auch mit mittlerweile 63 Jahren. Instagram gingen äußerst offenherzige Bilder der Pop-Queen nun aber zu weit. Weil auf einigen Motiven ihre unbedeckte Brust samt Nippel zu sehen waren, entfernte der Social-Media-Dienst die Bilder wegen Verstößen gegen die Uploadvorschriften. Doch damit nicht genug: Madonna lud dieselben Motive erneut hoch, dieses Mal jedoch mit Herzchenemojis versehen, die ihre intimsten Körperregionen überdeckten.

Dazu schrieb die Sängerin ein ausführliches Statement, in dem sie sich wortreich über den Social-Media-Dienst beklagte. Instagram habe die Bilder ohne Vorwarnung einfach gelöscht, ärgerte sich Madonna. "Der Grund, den sie meinem Management gaben, das mein Konto nicht verwaltet, war, dass ein kleiner Teil meiner Brustwarze freigelegt war", erklärte die "Like A Virgin"-Sängerin.

"Ich finde es immer noch erstaunlich, dass wir in einer Kultur leben, die es zulässt, dass jeder Zentimeter des weiblichen Körpers gezeigt wird, außer der Brustwarze", merkte Madonna kritisch an. Dabei sei es nicht der einzige Körperteil, der sexualisiert werden könne. "Was ist mit dem Hintern einer Frau, der nirgendwo zensiert wird?", erzürnte sich die Künstlerin. Sie sei dankbar dafür, ihren Verstand trotz "Jahrzehnten voller Zensur, Sexismus, Altersdiskriminierung und Misogynie" bewahrt zu haben.

Von "würdelos" bis "wunderschöner Körper": Bilder spalten Madonna-Fans

Auf den Bildern, die Madonna am Donnerstag erstmalig gepostet hatte, räkelt sich die "Queen of Pop" leicht bekleidet auf einem Bett und zeigt sich in verschiedenen lasziven Posen. Bei einigen Motiven war dabei ihre nackte Brust zu sehen, auch ihren nur mit einer Fischnetz-Strumpfhose bedeckten Po reckt Madonna auf einem Foto in die Kamera.

Die Bilderserie mit den ursprünglich unzensierten Motiven hatte am Donnerstag für gemischte Reaktionen bei Madonnas Fans gesorgt. Einige zeigten sich schockiert von der Porno-Ästhetik der Aufnahmen. "Das wird langsam peinlich", schrieb ein User, "Hör auf, deinen A.... zu zeigen, den haben wir schon im 'Sex'-Buch gesehen, damals war das mutig." Andere Kommentatoren fanden die Fotos "lächerlich", "würdelos" und rieten Madonna, doch lieber wieder gute Musik zu machen. Viele Fans zeigten aber mit Emojis und Herzen auch ihre Begeisterung und feierten die Pop-Ikone für ihren Mut: "Ein unglaublicher Körper! Du siehst wunderschön aus! Die neidischen, boshaften Hater werden ausflippen!"

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.