Häng’ den Plattenspieler doch an die Wand!

Thaddeus Herrmann
Der neue Plattenspieler von Thomson hängt an der Wand


Gute Nachrichten für alle, die gerne wieder einen Plattenspieler zu Hause nutzen würden, dafür aber beim besten Willen keinen Platz haben. Durchatmen und bis Januar 2018 warten: Dann kommt dieser noch namenlose Turntable von Thomson in den Handel. Den kann man auch an die Wand hängen.

Plattenspieler, in denen das Vinyl ... wie sagt man am besten ... hochkant eingelegt wurde, sind keine neue Erfindung, viele Hersteller haben damit früher bereits experimentiert, wirklich durchgesetzt hat sich dieses Prinzip jedoch nie. Dann kam die CD und es war sowieso alles egal.

Thomson argumentiert in der Pressemitteilung vor allem mit Design und einem "musikalischen Mode-Statement". Davon kann man halten, was man will – interessanter ist da schon die Tatsache, dass die Musik via Bluetooth an mobile Lautsprecher übertragen werden kann (Kabel an der Wand wären aber auch wirklich kein Mode-Statement), und da der Turntable auch einen Kopfhörer-Ausgang hat, scheint ein Vorverstärker ebenfalls verbaut. Zudem lässt er sich über eine Fernbedienung steuern und die Schutzhaube – Achtung! – öffnet sich automatisch.

Und nein: Man muss ihn nicht an die Wand hängen.

(Thomson)