"Schlecht wie nie": Presse verspottet Kroos und Ronaldo

Krisenstimmung bei Real Madrid: Der spanische Rekordmeister hat sich am 10. Spieltag bei Aufsteiger FC Girona blamiert und vorerst aus dem Titelrennen in La Liga verabschiedet.

Der Rückstand auf Spitzenreiter FC Barcelona beträgt nach dem 1:2 gegen den katalanischen Underdog acht Punkte. Die spanische Presse geht mit dem Starensemble um Weltfußballer Cristiano Ronaldo hart ins Gericht. Der deutsche Nationalspieler Toni Kroos bleibt ebenso wenig von der Kritik verschont wie Trainer Zinedine Zidane.

SPORT1 hat Pressestimmen zum Real-Debakel gesammelt:

AS: "Madrid erlebt sein Waterloo in Girona. Isco ist allein. Die starke Leistung des Spielmachers verhindert nicht das Desaster des Champions. Girona erteilte den Männern von Zidane eine Lehrstunde in Sachen Courage und Konterfußball, auch wenn das 2:1 aus abseitsverdächtiger Position entstand. Das Trio Casemiro-Kroos-Modric verlor zusammen 40 Bälle. Der Deutsche hat das Interesse am Spiel gegen den Ball verloren."

Marca: "Madrid stimmt gegen die Liga. Durch den Schiffbruch in Katalonien schwinden die Chancen auf die Titelverteidigung. Madrid braucht jetzt eher ein Wunder, um das konstante Barca noch aufzuhalten. Der Fußball war gerecht mit dem Aufsteiger, der von Anfang bis Ende tapfer und überlegen spielte."


El Pais: "Girona vernichtet Real Madrid mit Fußball und Enthusiasmus. Isco spielte gegen alle, während von Ronaldo und dem restlichen Team wenig kam. Ein heftiger Peitschenhieb für den Rekordmeister, ein unvergesslicher Tag für den Aufsteiger."

El Mundo: "Adios zur Meisterschaft. Vor dem Spiel wurde über Politik gesprochen, danach nur noch über den Gurkenfußball von Europas Champion. Zidane hat die Gehorsamkeit seiner Mannschaft verloren. Schlechter hat Real noch nie unter dem Franzosen gespielt. Und Narzisse Ronaldo, für manch einen der beste Spieler der Welt, steckt mitten in der Krise. Es hat den Anschein, als würde sich seine Karriere auf der Zielgeraden befinden."

Sport: "Danke, Girona! Der Aufsteiger schafft eine historische Aufholjagd und vergrößert Madrids Abstand auf Barcelona. Zidane schreibt den Titel aber noch nicht ab. Nach der Blamage bleibt kein Spieler von der Kritik aus. Kroos war einer der blassesten. Der Deutsche legte einen trägen Auftritt hin. Er und Modric ließen Casemiro allein."


Mundo Deportivo: "Ein kolossales Girona, ein armseliges Madrid. Die Mannschaft von Zidane hat kaum noch Chancen auf die Meisterschaft."

La Vanguardia: "Girona lässt Madrid verschwinden. Die Männer von Zidane stürzten trotz früher Führung ab. Zu faul und uninspiriert agierte das Starensemble um Ronaldo, zu ehrgeizig der Außenseiter. Marcelo, Kroos, Ramos, Hakimi und Casemiro machten gravierende Fehler, die Offensive blieb bis auf Isco harmlos."