Guingamp freut sich auf Neymar: "Hätten wir 200.000 Plätze, könnten wir sie füllen"

Die PSG-Legende freut sich auch auf das Aufeinandertreffen mit seinem Ex-Verein und feiert die Ankunft des brasilianischen Neuzugangs Neymar.

Am 13. August empfängt Guingamp den französischen Spitzenklub Paris Saint-Germain. Der Trainer der Heimmannschaft, Antoine Kombouare, gilt als PSG-Legende, spielte er doch fünf Jahre lang in der Stadt der Liebe. Er freut sich bereits auf das Kräftemessen mit seinem Ex-Klub und dessen neuen Superstar Neymar.

"Wenn das Roudourou (Stadion von Guingamp, Anm. d. Red.) 200.000 Sitzplätze hätte, könnten wir es trotzdem füllen. Die Menschen kommen von überall aus der Welt", meinte Kombouare auf einem Pressetermin. "Es ist eine riesige Chance, Neymar hier zu sehen, doch wir wollen sie schocken. Es wäre großartig sagen zu können: 'Neymar, du wirst deine erste Niederlage im Roudourou erleiden'."

Darüber hinaus sieht er den Wechsel des Brasilianers als positives Zeichen für die Liga: "Es ist außergewöhnlich. Wir müssen uns nicht davor fürchten es zu sagen: Danke Katar. Wir müssen uns bei PSG bedanken. Danke PSG, die Ligue 1 wird nun auf der ganzen Welt bekannt."

In der Vergangenheit hatte PSG so seine Probleme im Roudourou zu bestehen. Zuletzt setzte es zwei Niederlagen in den vergangenen vier Begegnungen.