Guillermo del Toro stürzt sich auf animierte Familien-Filme

redaktion@spot-on-news.de (dr/spot)
Berühmt wurde Guillermo del Toro dank skurriler Filme wie "Pans Labyrinth" oder "Shape of Water". Doch jetzt wechselt der Oscar-Regisseur in die Familien-Branche: Für Dreamworks wird er in Zukunft exklusiv an animierten Filme arbeiten.

Das kommt irgendwie etwas überraschend: Der Oscar-prämierte Filmemacher Guillermo del Toro (53) wechselt das Fach und auch gleich das Genre. Wie der "Hollywood Reporter" berichtet, unterschrieb der Mexikaner einen Exklusiv-Vertrag über mehrere Jahre mit dem Filmstudio Dreamworks Animation. Der Inhalt des Kontrakts: Der Star-Regisseur wird in Zukunft auch animierte Familien-Filme drehen.

Dabei soll er sowohl die Drehbücher schreiben, als auch auf dem Regie-Stuhl Platz nehmen und die Streifen auch gleich noch selbst produzieren. "Animation ist eine Kunstform, die meine Arbeit seit der Kindheit sehr stark beeinflusst hat", sagte del Toro in einem Statement. Es sei für ihn das perfekte Medium, um jeglicher Idee Leben einhauchen zu können, egal wie sonderbar oder wild diese zunächst erscheint.

Ganz wird del Toro dem herkömmlichen Filmmachen allerdings nicht den Rücken kehren. Mit Fox Searchlight will er weiterhin mit echten Schauspielern arbeiten. Der 53-Jährige bekam für seinen Film "Shape of Water" bei der Oscar-Verleihung 2018 die Trophäen in den Kategorien "Beste Regie" und "Bester Film". Mit "Pans Labyrinth" war del Toro überdies im Jahr 2007 für den Goldjungen in der Kategorie "Bestes Drehbuch" nominiert.

Foto(s): Andrea Raffin / Shutterstock.com