Guido Maria Kretschmer: Als Designer muss man Lust auf den Menschen haben

·Lesedauer: 2 Min.

Guido Maria Kretschmer (56) wird sofort die Arbeit niederlegen, wenn er sich nicht länger auf Neues einlassen kann. Der Designer ist nicht nur in der Modebranche erfolgreich, sondern auch als Moderator und Unternehmer. Bei all seinen Tätigkeiten stehen der Mensch, seine außergewöhnlichen Qualitäten und besonderen Bedürfnisse im Mittelpunkt.

Die Menschen und das Leben

Genau das inspiriere ihn auch, wie Guido Maria Kretschmer anlässlich seiner neuen Modekollektion gegenüber 't-online' verrät: Er werde von Menschen und dem Leben beflügelt, "vor allem von der Unterschiedlichkeit der Menschen. Das ist definitiv das Wichtigste. Das sind so viele Parameter, die es zu beachten gilt. Als Designer muss man einfach Lust auf die Menschen haben und schauen, dass man ihnen hilft, das Beste aus sich zu machen." Damit geht auch einher, stets neugierig zu bleiben und neuen Dingen gegenüber aufgeschlossen zu sein. Sollte man diese Qualität als Designer irgendwann nicht mehr aufweisen, könne man gleich seine Siebensachen packen und sich in den Ruhestand verabschieden, ist Guido überzeugt.

Guido Maria Kretschmer liebt Begegnungen

Da bezieht er sich auch selbst mit ein. Sollte er eines Morgens merken, Veränderungen nicht mehr annehmen zu können, wolle er dem Business Lebewohl sagen: "Über all die Jahre hinweg dachte ich immer, dass ich sehr nah an den Menschen bin und es das ist, was mich ausmacht. Ich merke natürlich auch, dass ich mich verändere und immer etwas Neues passiert. Ich habe mir vorgenommen, dass ich das bewusst erleben will und dass ich alle kommenden Veränderungen mit offenen Armen begrüßen werde. Das ist die Rettung für mich, weil ich stets offen für alles bleibe."

Auch macht es ihn glücklich, auf der Straße Menschen zu begegnen, die seine Kollektionen tragen. Für Guido Maria Kretschmer hätten solche Begegnungen etwas Intimes, das ihn beflügelt.

Bild: Monika Skolimowska/picture-alliance/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.