Guardiola: Bringe nachlässige Spieler um

Pep Guardiola ist bei Manchester City für eine sehr bildhafte Sprache bekannt. Nach dem Duell mit dem Leicester City trat der Katalane damit in ein Fettnäpfchen.

Pep Guardiola von Manchester City verbietet seinen Spielern jede Nachlässigkeit

Mit elf Siegen und einem Unentschieden führen die Citizens von Guardiola die Tabelle der Premier League mit acht Punkten Vorsprung auf den ersten Verfolger an. Gegen Leicester City gelang der nächste ungefährdete Sieg.

Im Anschluss sprach einer der Journalisten Guardiola auf nun mögliche Nachlässigkeiten innerhalb es Teams an. Guardiola widersprach sofort vehement: “Das wird nicht passieren, weil ich ihr Trainer bin. Mit diesem Team wird das nicht passieren.”


“Ich würde sie umbringen”

Der Trainer entschied sich für eine drastische Wortwahl: “Ich würde sie umbringen. Selbstzufriedenheit wird es in meinen Teams niemals geben. […] Wir werden nicht spekulieren. Das wird einfach nicht passieren.”

Guardiola führte aus: “Sie können schlecht spielen, manche Gegner werden uns besiegen, das kommt vor. Aber wenn ich das Team sehe, sehe ich einen großen Willen, den Ball zu haben und Fußball zu spielen.“ Unter Beweis steht das schon unter der Woche: ManCity trifft am Dienstagabend auf Feyenoord.