GT-Masters-Gesamtwertung spitzt sich zu

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

In zwölf Rennen des ADAC GT Masters in dieser Saison standen schon elf verschiedene Sieger ganz oben auf dem Treppchen. Mick Wishofer und Dorian Boccolacci vom Team Zakspeed gewannen das zweite Rennen am Lausitzring. (Alle Rennen LIVE bei SPORT1)

Die Gesamtführenden Kelvin van der Linde und Patric Niederhäuser von Rutronik Racing wurden nur sechster und verloren Punkte auf die Konkurrenz. Sie stehen jetzt mit 150 Punkten an der Spitze.

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motorsport Magazin mit Bernd Mayländer, Sonntag ab 23 Uhr und wöchentlich im TV und STREAM auf SPORT1

Neuer zweiter in der Gesamtwertung ist Robert Renauer, der gemeinsam mit Klaus Bachler auch im Rennen Zweiter wurde. Renauer steht fünft Punkte hinter den Gesamtführenden.

Sein Zwillingsbruder Alfred wurde gemeinsam mit Sebastian Asch dritter.

Saisonfinale verspricht Hochspannung

Der erste Boxenstop des Rennens war vor allem für van der Linde und Niederhauser chaotisch. Der Südafrikaner fuhr in der Box an seinem Schweizer Kollegen vorbei. Dieser wusste in der Folge nicht, ob er zum Auto laufen darf oder nicht. Der Fehler kostete das Team ca. 10 Sekunden.

In der nächsten Woche in Oschersleben kommt es zu einem echten Krimi im Finale um den Gesamtsieg. Auf Platz drei der Gesamtwertung liegen Michael Ammermüller und Christian Engelhart mit jeweils 143 Punkten.

Damit stehen fünf Fahrer in einem Abstand von nur sieben Punkten an der Spitze. Mehr Spannung geht nicht.