GSK holt früheren Tesco-Chef für verschreibungsfreie Arzneien - IPO wie geplant

·Lesedauer: 1 Min.

LONDON (dpa-AFX) - Der Pharmakonzern GlaxoSmithKline <GB0009252882> (GSK) kommt mit der Abspaltung seiner Sparte für verschreibungsfreie Medikamente auch personell voran. Der Konzern verpflichtet dafür ein auch außerhalb der eigenen Reihen bekanntes Gesicht: Der frühere Chef der britischen Supermarktkette Tesco <GB0008847096>, Dave Lewis, solle Verwaltungsratschef der neuen Firma werden, teilte GlaxoSmithKline am Montag in London mit.

Lewis gilt als erfahrener Industriemanager. Er stand zwischen 2014 und 2020 an der Spitze von Tesco <GB00BLGZ9862>, davor war er beim Konsumgüterkonzern Unilever <GB00B10RZP78> als Präsident für das weltweite Körperpflegegeschäft verantwortlich. Erst kürzlich hatte der britische Premierminister Boris Johnson Lewis als Berater engagiert.

GlaxoSmithKline will sich den bisherigen Plänen zufolge Mitte kommenden Jahres vom Großteil seiner Beteiligung - mindestens 80 Prozent - an dem Geschäft mit verschreibungsfreien Medikamenten trennen. Die Abspaltung soll über ein direktes Listing an der Londoner Börse erfolgen. Zum künftigen Chef des neuen Unternehmens wurde bereits im vergangenen Jahr Brian McNamara ernannt, der 2015 von Novartis <CH0012005267> zum britischen Konzern gewechselt war.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.