Grüße aus dem Jenseits: Kanye schenkt Kim Hologramm ihres Vaters

Moritz Piehler
·Freier Autor
·Lesedauer: 4 Min.

Liebevolles Geschenk oder creepy? Das Internet ist sich uneins über das Gesschenk, das Kanye seiner Kim zum Geburtstag gemacht hat. Er erweckte ihren Vater per Hologramm wieder zum Leben.

Immer für einen Aufreger gut: Das Promipaar aus Kim Kardashian und Kanye West. (Bild: REUTERS/Eduardo Munoz)
Immer für einen Aufreger gut: Das Promipaar aus Kim Kardashian und Kanye West. (Bild: REUTERS/Eduardo Munoz)

Kim Kardashian war gerade erst für ihre ausgiebige Geburtstagsfeier auf den Bahamas während der Corona-Pandemie heftig in der Kritik geraten. Jetzt kam ein neues Detail zum 40. Geburtstag der Reality-Queen ans Licht. Und wie meist, wenn bei “KimYe” etwas ans Licht kommt, dann weil die beiden nicht gerade öffentlichkeitsscheuen Promis es selbst posten.

Photoshop-Panne: Merkwürdiges Detail auf Kim Kardashians Bikinifoto

So erfuhr die Welt auch durch einen neuen Post von Kim von dem besonderen Geschenk, dass sich Rapper und Präsidentschaftskandidat Kanye für seine Frau ausgedacht hatte: Er ließ ein überaus realistisches Hologramm ihres 2003 verstorbenen Vaters Robert Kardashian erstellen, das eine Geburtstagsrede für seine Tochter hielt. Kim war begeistert. Sie postete das Hologramm-Video auf ihren Social Media-Accounts und schrieb dazu: “Eine besondere Überraschung aus dem Himmel.” Es sei das liebevollste Geschenk ihres Lebens.

Sogar einen kleinen Tanz legte der Hologramm-Dad für seine Tochter hin. Kanye wäre aber nicht Kanye, wenn er selbst nicht auch in der Rede seines Schwiegervaters vorkommen würde. Und so sagt der virtuelle Robert Kardashian nicht nur, wie stolz er auf seine Tochter ist. “Das Schönste, dass ich miterleben durfte, ist, wie du deine eigenen Familie gegründet hast.” Und zu dieser gehört natürlich auch Ehemann Kanye, den das Hologramm als den “aller aller aller aller aller genialsten Mann auf der ganzen Welt” bezeichnet. Ob der Anwalt seinen berühmten Schwiegersohn wirklich dermaßen in den Himmel loben würde, lässt sich natürlich nicht mit Sicherheit sagen. Das Kanye West zu Hundertprozent hinter diesem Satz steht, schon eher. Kim Kardashian war jedenfalls schwer beeindruckt von dem aufwändigen Geschenk ihres Ehemannes. Das Internet war eher geteilter Meinung.

Fast sechs Millionen Mal wurde das Hologramm-Video angeschaut. In den Kommentaren fanden sich einige Fans des Paares, die von der Idee ebenso begeistert waren wie Kim.

Aber bei weitem nicht jeder fand die Idee süß. “Kim, als jemand, der selbst ein Elternteil verloren hat, muss ich mit dem größten Respekt sagen... das ist einfach seltsam,” schrieb diese Userin.

Viele User fanden auch Kanyes eigene Lobhudelei ein wenig übertrieben für ein Geburtstagsvideo.

Und manche vermuteten sogar, dass Kanye seinen Schwiegervater mit David Schwimmer verwechselt haben könnte. Der “Friends”-Star hatte den berühmten Anwalt von O.J. Simpson in einer Fernsehserie verkörperte.

Vor allem aber stieß nach der Kontroverse um die extravagante Geburtstagsfeier mitten in der Corona-Pandemie vielen übel auf, dass die West-Kardashians ihren Reichtum so ungeniert zur Schau stellen.

Die Party, auf der sich Kim nach Eigenaussage “einfach mal wieder ein bisschen normal fühlen wollte” soll über eine Million US-Dollar gekostet haben, während viele US-Amerikaner unter den heftigen Wirtschaftsfolgen der Corona-Einschränkungen zu leiden haben.