So wurde Deutschlands Top-Star zehn Kilo leichter

·Lesedauer: 2 Min.
So wurde Deutschlands Top-Star zehn Kilo leichter
So wurde Deutschlands Top-Star zehn Kilo leichter

Rückkehrer Georg Grozer traut den deutschen Volleyballern bei der bevorstehenden Europameisterschaft (Volleyball-EM der Männer: 1. bis 19. September, LIVE im TV auf SPORT1+) eine Medaille zu.

“Wir können es wiederholen, dass wir in einem Finale stehen oder um die Medaillen spielen”, sagte der 36-Jährige am Montag dem SID: “Das ist mein persönliches Ziel. Ich habe die Hoffnung, dass wir weit kommen.” Deutscher Auftaktgegner am kommenden Freitag ist Kroatien.

In der EM-Gruppenphase in Tallinn, in der es zudem gegen Frankreich, Estland, Lettland und die Slowakei geht, seien Fehler noch auszubügeln. Danach würden laut Grozer “Kopf und Herz entscheidend sein. Das hat nicht mehr mit Technik zu tun oder wie alt oder erfahren du bist. Die Sache wird im Kopf entschieden”, sagte der Ausnahmespieler.

Grozer hat zehn Kilo abgenommen

Für sein Comeback hat der einstige 100-Kilo-Mann sogar seinen Körper noch einmal umgebaut.

“Ich bin zehn Kilo leichter”, verriet der “Hammer-Schorsch” der dpa. Der Hintergrund nach eineinhalb Jahren Pause? “Das ist in meinem Alter besser für die Knie.”

Neben seinem Verein Vero Volley Monza habe das auch mit einem entscheidenden Detail seines Privatlebens zu tun. “Ich habe eine super Freundin, die sehr gesund kocht”, verriet Grozer.

“Große Hoffnungen” bei Grozer für die EM

Grozers Vorfreude auf das multinationale Turnier in Estland, Polen, Tschechien und Finnland ist "riesengroß", schon seinen Einsatz in den Testspielen am vergangenen Wochenende gegen die Niederlande habe er "von Herzen genossen. Es macht einen Riesenspaß. Natürlich hat man Träume und große Hoffnungen, wenn man schon dabei ist."

Nach der EM soll für Grozer, der seine Nationalmannschaftskarriere nach der verpassten Olympia-Qualifikation eigentlich für beendet erklärt hatte, nicht automatisch Schluss sein.

“So lange dieses Kribbeln im Herz und im Magen ist, so lange möchte ich auch versuchen zu spielen”, sagte Grozer. Zur WM im kommenden Jahr in Russland würde er es “gerne noch schaffen. Die Kinder treten mir immer in den Arsch, dass ich so lange Nationalmannschaft spielen soll, wie ich dort nicht umkippe.”

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.