Nach großer Protestwelle: Beyoncé streicht Lyrics aus ihrem Song

Nachdem Sängerin Beyoncé wegen einer Liedzeile ihres Songs "Heated" heftige Kritik einstecken musste, bestätigte nun der Pressesprecher, dass der Text umgeändert wird. (Bild: Columbia Records/Sony Music)
Nachdem Sängerin Beyoncé wegen einer Liedzeile ihres Songs "Heated" heftige Kritik einstecken musste, bestätigte nun der Pressesprecher, dass der Text umgeändert wird. (Bild: Columbia Records/Sony Music)

Nachdem Sängerin Beyoncé wegen einer Liedzeile aus dem Song "Heated" viel Kritik einstecken musste, entschied sie sich die Lyrics aus ihrem neuen Werk zu streichen. Grund dafür ist ein Wort, das verwendet wird, um Menschen mit einer zerebralen Bewegungsstörung zu beleidigen.

Es ist ihr erste Studioalbum seit "Lemonade" (2016): Ende Juli brachte Beyoncé ihr neues Studioalbum "Renaissance" auf den Markt, welches der erste Teil eines Trilogie-Projekts werden soll. Seit der Veröffentlichung hagelt es allerdings Kritik für eine Textzeile, weshalb sich Beyoncé dazu entschieden hat, einen Songtext aus ihrem Song "Heated" komplett zu streichen.

In diesem Song singt die US-Amerikanerin "Sp*** on that ass, sp** on that ass*" - dieser Ausdruck wird oft verwendet, um Menschen zu beschimpfen, die eine zerebrale Bewegungsstörung haben. Der Begriff leitet sich von dem Wort "spastisch" und wird in der Medizin für die Beschreibung von Spasmen verwendet, die bei einer Erkrankung wie zerebraler Lähmung auftreten können. Vor allem Hannah Diviney, die sich für Menschen mit Behinderung einsetzt, und die Wohltätigkeitsorganisation Scope, äußerten sich sehr kritisch gegenüber der Sängerin.

Nach dieser Hasswelle erklärte der Beyoncés Pressesprecher, dass der Text nun umgeschrieben werden soll und es nie die Absicht gewesen sei, Menschen mit einer zerebralen Bewegungsstörung zu beleidigen. "Heated" ist nicht der erste Song, der wegen seiner Wortwahl kritisiert wurde: Bereits im Juni hatte Sängerin Lizzo, die das dasselbe Wort in ihrem Song "Grrrls" benutzt hatte, die entsprechende Textzeile geändert.

In dem Lied "Heated" aus Beyoncés neuem Album "Renaissance" kommt ein Ausdruck vor, der verwendet wird, um Menschen mit einer zerebralen Bewegungsstörung zu beleidigen. (Bild: Buda Mendes/Getty Images)
In dem Lied "Heated" aus Beyoncés neuem Album "Renaissance" kommt ein Ausdruck vor, der verwendet wird, um Menschen mit einer zerebralen Bewegungsstörung zu beleidigen. (Bild: Buda Mendes/Getty Images)
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.