Großer Preis-Vergleich für Benzin und Diesel: In diesen Bundesländern tankt ihr am günstigsten

·Lesedauer: 2 Min.
Tanksäule in Deutschland
Tanksäule in Deutschland

Die Autofahrer in Berlin zahlen derzeit beim bundesweiten Vergleich die niedrigsten Preise fürs Tanken – dies gilt für Benzin und Diesel. Autofahrer in Sachsen-Anhalt zahlen hingegen die höchsten Benzinpreise, die Bremer zahlen den teuersten Preis für den Diesel.

Wie die aktuelle ADAC-Auswertung der Kraftstoffpreise in den 16 Bundesländern zeigt, kostet ein Liter Super E10 in Berlin 1,474 Euro, das sind 4,8 Cent weniger als beim teuersten Bundesland Sachsen-Anhalt mit 1,522 Euro.

Der Preis für einen Liter Diesel liegt in Berlin aktuell bei 1,334 Euro. In Bremen zahlen die Autofahrer hingegen 1,390 Euro und damit 5,6 Cent mehr.

Preise in euren Bundesländern

Etwas teurer als in Berlin ist Tanken laut ADAC derzeit auch in Hamburg (Benzin) und in Sachsen (Diesel). Zu den teureren Bundesländern zählen beim Benzin neben Sachsen-Anhalt noch Thüringen, bei Diesel ist es neben Bremen noch Schleswig-Holstein.

Der ADAC hat für die Untersuchung die Preisdaten von mehr als 14.000 bei der Markttransparenzstelle erfassten Tankstellen ausgewertet und den Bundesländern zugeordnet.

Preisbewusste Autofahrer sollten nach Empfehlung des ADAC die Möglichkeiten, günstig zu tanken, konsequent nutzen. Dies stärke auch den Wettbewerb auf dem Kraftstoffmarkt - letztlich zum Vorteil der Verbraucher.

Abends ist tanken am günstigsten

Dabei solltet ihr bedenken, dass sich die Preise mehrmals täglich ändern. Als Faustregel gilt: Autofahrer zahlen zwischen 18 und 22 Uhr am wenigsten, hat der ADAC beobachtet.

Am tiefsten müssen sie in der Zeit zwischen 5 und 8 Uhr morgens in die Tasche greifen. Danach sinken die Preise wieder, nur um meist ab dem späteren Vormittag erneut anzuziehen. Laut ADAC gibt es mehrere Preisspitzen pro Tag.

Autofahrer sollten laut ADAC grundsätzlich vor dem Tanken die Kraftstoffpreise vergleichen. Wer die bisweilen erheblichen Preisunterschiede zwischen verschiedenen Tankstellen und Tageszeiten nutzt, kann viel Geld sparen.

Benziner können am meisten sparen

Als besonders groß entpuppt sich das Sparpotenzial für Fahrer von Benziner-Pkws. Hier beträgt die Differenz nach Angaben des ADAC zwischen dem teuersten Zeitpunkt um 7 Uhr und der günstigsten Phase zwischen 20 und 22 Uhr im Schnitt rund elf Cent je Liter.

Für Dieselfahrer gelten die gleichen Tageszeiten, allerdings fällt die erste Preisspitze morgens um 7 Uhr nicht so extrem aus wie bei Benzin.

sise

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.