Der große Triumph der Varta-Aktie

Christof Welzel, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
VARTA Produktion
VARTA Produktion

Varta (WKN: A0TGJ5)-Aktien kamen 2017 an die Börse und sind bisher um mehr als 529 % gestiegen (01.04.2021). Anfang 2020 kamen jedoch Zweifel bei den Anlegern auf, denn die asiatische Konkurrenz schien Varta-Batterien erfolgreich zu kopieren.

Die Aktie wird auch zukünftig volatil bleiben, denn Vartas Geschäft ist stark konjunkturanfällig und früher oder später werden sehr wahrscheinlich neue Konkurrenten in den Markt eintreten. Bisher laufen die Geschäfte des Batterieherstellers jedoch noch sehr gut.

Varta erzielt 2020 Rekordergebnis

Dies zeigen die Ergebnisse des vergangenen Geschäftsjahres 2020. In diesem stieg der bereinigte Umsatz um 47,2 % auf 869,6 Mio. Euro. In absoluten Zahlen betrug der Zugewinn sogar 139,8 %. Der operative Gewinn verbesserte sich um 106,3 % auf mehr als 146 Mio. Euro. Unterm Strich stieg der Nettogewinn um 89,3 % auf 95,5 Mio. Euro.

Vartas Margenentwicklung ist ebenfalls beeindruckend. So stieg die bereinigte EBITDA-Marge im Zeitraum 2017 bis 2020 von 16,2 auf 27,7 %. Über Skaleneffekte und weitere Produktivitätssteigerungen soll sie in den kommenden Jahren noch weiter zulegen.

Zwar wächst auch Vartas Kerngeschäft mit Microzellen sehr gut, aber speziell im letzten Jahr trug die Integration des Haushaltsbatteriegeschäfts ebenfalls zum großen Ergebnissprung bei. Organisch betrug das Wachstum etwa 50 %.

Vartas Microzellengeschäft boomt

Für Varta war es ein historisch gesehen gutes Jahr. Microzellen werden vor allem für Hörgeräte, kabellose Kopfhörer und weitere technische Geräte benötigt. Besonders die letzten beiden Gruppen erfahren gerade einen Boom, denn fast alle Kunden entscheiden sich heute für kabellose Anwendungen.

Das Segment Microbatterien konnte deshalb seinen Umsatz um 49 % auf 508 Mio. Euro und den operativen Gewinn um 96 % steigern. Die bereinigte EBITDA-Marge verbesserte sich um 8,8 Prozentpunkte.

Vartas Produkte sind Weltspitze. So wurde im Bereich CoinPower-Zellen für kabellose Anwendungen die Energiedichte um 30 % gesteigert. Bis 2022 soll sie um weitere 20 % zulegen. Auch dies ist ein Grund, warum die Aktie bisher gut gestiegen ist.

Der zweite Geschäftsbereich der Haushaltsbatterien verbuchte aufgrund der Geschäftsintegration einen Umsatzsprung von 21 auf 361 Mio. Euro. Der bereinigte operative Gewinn legte von 2 auf 54 Mio. Euro zu. Neben den Verbraucherbatterien, profitierten die Energiespeicherlösungen von einer starken Nachfrage.

Konzern mit breiter Zukunft

Varta wird mit seinem Geschäft zukünftig neue Bereiche erschließen. So wird bereits ab Ende 2021 eine Pilotanlage zur Produktion von Lithium-Ionen-Zellen für Elektroautos ihren Betrieb aufnehmen. Varta profitiert dabei von einem europäischen Projekt, das den Aufbau einer eigenen Akkuproduktion für Elektroautos zum Ziel hat.

Varta geht es derzeit so gut, dass der Konzern erstmals eine Dividende von 2,48 Euro je Aktie oder insgesamt 100 Mio. Euro ausschütten wird. Zu aktuellen Kursen bedeutet dies noch eine Dividendenrendite von 1,96 % (01.04.2021).

2021 erwartet der Konzern „ein hohes organisches Wachstum und ein prozentual deutlich zweistelliges Ergebniswachstum“.

The post Der große Triumph der Varta-Aktie appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021