Große Regenmengen in östlichen Bundesländern erwartet

·Lesedauer: 1 Min.

Die neue Woche wird ziemlich ungemütlich starten. Örtlich wird viel Regen fallen. Doch eine Wetterbesserung ist in Sicht.

Mais weht vor dunklen Wolken im Wind. Vor allem in den östlichen Bundesländern kann es zum Wochenstart teils sehr regnerisch werden. (Bild: dpa)
Mais weht vor dunklen Wolken im Wind. Vor allem in den östlichen Bundesländern kann es zum Wochenstart teils sehr regnerisch werden. (Bild: dpa)

Offenbach - Die neue Woche beginnt in Deutschland regnerisch - in einigen Gegenden auch mit besonders viel Niederschlag. 

In einem Gebiet im Osten vom nördlichen Thüringen und Sachsen über Sachsen-Anhalt bis in den Berliner Raum werden bis zum Montagnachmittag größere Regenmengen erwartet, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Sonntag in Offenbach mitteilte.

Gefahr von überfluteten Straßen und vollgelaufenen Kellern

40 bis 70 Liter pro Quadratmeter könnten dort zwischen Sonntagabend und Montagnachmittag niedergehen. Diese Menge Niederschlag falle in diesen Regionen normalerweise im gesamten Monat August. Örtlich seien auch bis zu 100 Liter pro Quadratmeter Regen möglich. Es könnten deshalb Keller volllaufen oder Straßen überflutet werden.

Nach einem kurzen Sommerauftritt mit viel Sonne am Samstag trübt sich das Wetter zu Wochenbeginn insgesamt ein. Während für den Westen und Südwesten am Montag nur vereinzelt Schauer und Gewitter vorhergesagt sind, müssen sich die Menschen vor allem im Osten und Südosten auf mehr Regen einstellen. Die Temperaturen liegen zwischen 20 und 24 Grad Celsius.

Hurrikan: Erste Regenfälle durch Sturm "Henri" erreichen USA

Für Dienstag ist aber bereits Wetterbesserung in Sicht. Bei ähnlichen Temperaturen wird es der Vorhersage des DWD zufolge dann weitgehend heiter und wolkig, die Regenwolken sollen dann abgezogen sein.

VIDEO: Hier ist sogar der Regen künstlich: Dubai macht sein Wetter selbst

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.