Große Mehrheit der Verbraucher für mehr Transparenz bei Lebensmittelkontrollen

·Lesedauer: 1 Min.
Ein Koch sortiert Töpfe in einem Berliner Restaurant (AFP/JOHANNES EISELE)

Eine große Mehrheit der Verbraucherinnen und Verbraucher hat sich in einer aktuellen Umfrage für mehr Transparenz bei Lebensmittelkontrollen ausgesprochen. Knapp neun von zehn Befragten befürworten eine Veröffentlichung der Ergebnisse von Hygienekontrollen in lebensmittelverarbeitenden Betrieben, wie der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) am Mittwoch mitteilte. Erfahrungen aus anderen Ländern zeigten, dass mehr Transparenz auch zu mehr Hygiene in den Betrieben führe.

"Verbraucher:innen wollen wissen, wie es um die Sauberkeit in ihrem Lieblingsrestaurant oder dem Imbiss um die Ecke steht", erklärte vzbv-Chef Klaus Müller. "Mehr Transparenz sorgt für Vertrauen und führt zu mehr Sauberkeit und Hygiene, wie die Erfahrungen in anderen Ländern zeigen". Das Thema müsse deshalb auch von der nächsten Bundesregierung aufgegriffen werden, forderte der vzbv.

Laut der repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des vzbv halten 88 Prozent der Befragten das Thema Hygiene in lebensmittelverarbeitenden Betrieben für sehr wichtig. Gleichzeitig hatten jedoch 49 Prozent der Befragten das Gefühl, schlecht über das Thema informiert zu sein. Ebenfalls 88 Prozent würden es deshalb begrüßen, wenn die Ergebnisse von Lebensmittelkontrollen online oder an den Türen von Betrieben veröffentlicht würden.

Andere Länder machen laut vzbv gute Erfahrungen mit einem solchen Transparenzsystem: In Dänemark führte eine Kennzeichnung mit Smileys demnach zu besserer Hygiene in Restaurants, in Toronto gab ein Viertel der Betriebe an, dass ihre Umsätze nach Einführung der Kennzeichnung gestiegen seien.

Der vzbv kritisierte die unzureichende Ausstattung von Lebensmittelkontrolleuren in Deutschland. "Schwarze Schafe bleiben zu lange unentdeckt, vorbildliche Betriebe bekommen keine öffentliche Anerkennung", erklärten die Verbraucherschützer. Ein Transparenzsystem könne einen wichtigen Anreiz für mehr Hygiene bieten. Die nächste Bundesregierung solle deshalb "eine bundeseinheitliche Veröffentlichung der Kontrollberichte" ermöglichen, forderte der vzbv.

fho/ilo

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.