"Der große Fake - Die Wirecard-Story": TVNOW dreht Doku-Drama mit Christoph Maria Herbst

teleschau
·Lesedauer: 1 Min.

In Berlin haben die Dreharbeiten zu einem Doku-Drama über den Wirecard-Skandal begonnen. In den Hauptrollen von "Der große Fake - Die Wirecard-Story" spielen Christoph Maria Herbst und Franz Hartwig.

Er gilt als der größte Bilanzskandal in der deutschen Wirtschaftsgeschichte: Der Fall Wirecard ist nach wie vor in aller Munde. In Berlin haben nun die Dreharbeiten zu einem Doku-Drama, das von UFA Fiction für TVNOW produziert wird, begonnen.

"Der große Fake - Die Wirecard-Story": Unter diesem Titel soll der Film noch im ersten Quartal 2021 auf der Streamingplattform von RTL zu sehen sein. Es handelt sich dabei um eine Mischung aus Dokumentation und fiktionaler Erzählung. Ziel der Produktion ist es, die Ausmaße des milliardenschweren Betrugs schonungslos offenzulegen.

Christoph Maria Herbst ("Stromberg") wird in dem Film die Hauptrolle des inhaftierten Wirecard-Chefs Markus Braun übernehmen. Franz Hartwig ("Feinde", "Charité") spielt den untergetauchten Jan Marsalek. Die "Tatort"-Schauspielerin Nina Kunzendorf mimt eine fiktive Journalistin namens Maria Sager.

Von schmutzigen Methoden über die Psychogramme der Haupttäter Marsalek und Braun bis hin zu skandalösen Hintergrundgeschehnissen soll das Doku-Drama mithilfe von geführten Interviews, Doku-Sequenzen und gespielten Szenen die Zusammenhänge erklären. Die Idee dazu stammt von der Journalistin Bettina Weiguny und dem Ressortleiter Wirtschaft der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung", Georg Meck. Regie führt Raymond Ley, der zusammen mit seiner Frau Hannah Ley auch das Drehbuch schrieb.

Ebenfalls mit der Geschichte Wirecards wird sich zudem ein True-Crime-Podcast beschäftigen, der exklusiv auf AUDIO NOW abrufbar sein wird. Die Penguin Random House Verlagsgruppe veröffentlicht im Frühjahr 2021 ein Buch mit dem Titel "Wirecard - Das Psychogramm eines Jahrhundertskandals" von Bettina Weiguny und Georg Meck im Goldmann Verlag.